Aktualisiert

WintereinbruchHeftiger Schneefall - fünf Pässe gesperrt

Der Winter kündigt sich an: In den Bergen hat es in der vergangenen Nacht bis auf 1200 Meter geschneit. Erste Alpenpässe mussten gesperrt werden.

Intensive Niederschläge gab es in der Surselva und im Engadin. Auch im übrigen Bündnerland fiel Schnee. So registierte Arosa am Samstagmorgen 7 Zentimeter, auf dem Weissfluhjoch bei Davos (2700 Meter über Meer) lagen 11 Zentimeter. Im Walserort Juf, dem auf 2100 Meter über Meer höchstgelegenen ganzjährig bewohnten Dorf, fielen sogar 24 Zentimeter Schnee.

Im Berner Oberland sank die Schneefallgrenze bis auf 1600 Meter, im Wallis bis auf 1800 Meter. Ende September falle in der Regel das erste Mal Schnee bis in mittlere Lagen, sagte ein Sprecher von MeteoSchweiz auf Anfrage. Es sei kein Zufall, dass gerade an diesem Wochenende vielerorts Alpabzüge stattfinden würden.

Zum ersten Mal mussten diesen Herbst auch einige Alpenpässe gesperrt werden, wie es bei Viasuisse auf Anfrage hiess. Bis auf weiteres geschlossen sind Nufenen, Furka, Grimsel, San Bernardino und Susten. Weitere Pässe können nur mit Schneeketten befahren werden.

Am Freitagabend lag die Schneefallgrenze noch bei rund 2300 Meter über Meer. (sda)

Werden Sie Leser-Reporter

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39 (70 Rappen/MMS).

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung