Winterlicher Start: Hier ist in der Neujahrsnacht am meisten Schnee gefallen
Publiziert

Winterlicher StartHier ist in der Neujahrsnacht am meisten Schnee gefallen

Zum Start des neuen Jahres hat es in der Schweiz kräftig geschneit. Auch in tiefen Lagen sind die Strassen schneebedeckt.

von
Yasmin Rosner
Lucas Orellano
1 / 11
So sieht es am Neujahrsmorgen in Bümpliz aus. 

So sieht es am Neujahrsmorgen in Bümpliz aus.

20-Minuten-Community
Heftiger Schneefall in Bern – aufgenommen vom Münster 

Heftiger Schneefall in Bern – aufgenommen vom Münster

20min-Community
Es reichte gar für einen Schneemann.

Es reichte gar für einen Schneemann.

20min-Community

Darum gehts

  • Das neue Jahr ist winterlich gestartet.

  • In der Region Bern sind fünf Zentimeter Schnee gefallen.

  • Insgesamt war der Dezember 2020 zu mild.

Winterliche Bilderbuchbilder aus der Silvesternacht: Seit Mitternacht sind im westlichen Mittelland sowie in der Region Bern und Solothurn teilweise über fünf Zentimeter Schnee gefallen. Die Strassen sind teilweise schneebedeckt.

Im Verlauf des Vormittags fallen im Norden die letzten Schneeflocken, tagsüber gibt es wenige Aufhellungen, die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 2 Grad. Im Süden hingegen wird der Schneefall allmählich intensiver, berichtet SRF Meteo.

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, war der Dezember 2020 im Vergleich zum klimatischen Mittel von 1981 bis 2010 zwischen 0.6 und 1.5 Grad zu mild. Nur in der Höhe war die Temperaturabweichung etwas geringer. Somit war der Dezember 2020 der zehnte Monat, welcher im vergangenen Jahr überdurchschnittlich warm ausfiel.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Deine Meinung

32 Kommentare