Heftiger Streit mit Gewehr und Beil

Aktualisiert

Heftiger Streit mit Gewehr und Beil

Mit Beil und Gewehr sind in Oktober 2006 zwei Männer aufeinander losgegangen. Nun stehen sie vor dem Thuner Kreisgericht.

Angeschuldigt ist ein 26-jähriger Mann, der für Kost und Logis auf einem Bauernhof in Horrenbach-Buchen arbeitete. Er war mit dem 70-jährigen Bruder des Bauern in Streit geraten. Dieser erklärte dem Gericht, der Angeklagte habe ein Beil nach ihm geworfen und ihn nur knapp verfehlt. Daraufhin habe er ein Gewehr geholt. Als der Mann mit einem weiteren Beil auftauchte, habe er ihn mit Warnschüssen zu stoppen versucht und aus Versehen getroffen – und dabei verletzt. Ganz anders sieht es der Angeklagte: Der ältere Mann habe ihn mit dem Gewehr bedroht – nur deshalb habe er in Notwehr zum Beil gegriffen. Das Urteil wird heute erwartet.

mar

Deine Meinung