Polizei warnt: Heftli am Steuer - so dreist fährt die Schweiz Auto
Aktualisiert

Polizei warntHeftli am Steuer - so dreist fährt die Schweiz Auto

«Lenken statt ablenken»: So heisst die neuste Präventionskampagne der Kantonspolizei Zürich. Fotos von Radarfallen zeigen, wie unverschämt einige Autofahrer unterwegs sind.

von
fum

Unaufmerksamkeit am Steuer ist eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle, nicht weniger als 2913 oder 15 Prozent der Unfälle sind gesamtschweizerisch darauf zurückzuführen.

Zu viel für die Kantonspolizei Zürich: Zusammen mit weiteren Polizeieinheiten lanciert sie heute die Präventionskampagne «lenken statt ablenken». Sie soll mithelfen, die Zahl der Verkehrsunfälle wegen Ablenkung zu reduzieren.

Als Beweis für die Problematik liefert die Kantonspolizei eine ganze Reihe von abschreckenden Beispielen mit: Bilder von Radarfallen zeigen Lenker mit dem Hund auf dem Schoss, mit dem Magazin in der Hand oder gleich reihenweise mit dem Handy am Ohr.

Klicken Sie sich durch die Diashow und sehen Sie, wie bunt es manche Lenker auf Schweizer Strassen treiben.

Deine Meinung