Aktualisiert 10.03.2005 21:34

Heilanstalt als Strafe

Das Zürcher Bezirksgericht erklärte gestern einen 65-Jährigen für nicht schuldfähig und ordnete eine stationäre Massnahme in einer Heilanstalt an.

Der Mann hatte 2002 an einer Tramhaltestelle in Altstetten einen Teenager mit einem Messer lebensgefährlich verletzt.

Weil der Täter unter paranoider Schizophrenie leide und völlig unzurechnungsfähig sei, könne er nicht wegen versuchter Tötung angeklagt werden, hiess es vor Bezirksgericht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.