Heimsieg für Hayden - Rückschlag für Rossi
Aktualisiert

Heimsieg für Hayden - Rückschlag für Rossi

Der Sieger des GP der USA in Laguna Seca heisst wie im Vorjahr Nicky Hayden. Der Amerikaner gewann deutlich vor Teamkollege Dani Pedrosa (Sp) und Marco Melandri (It), was für Honda einem Dreifachsieg gleichkam.

Mit seinem dritten GP-Sieg, dem zweiten in dieser Saison nach demjenigen in Assen, machte sich Hayden gleich selber ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk. Der Amerikaner aus Kentucky wird nächsten Sonntag 25 Jahre alt. Hayden rückte in Kalifornien auch dem Gewinn des WM-Titels ein grosses Stück näher. Umso mehr, als mit Valentino Rossi sein zuvor härtester Konkurrent in der vorletzten Runde wegen überhitztem Motor aufgeben musste. Engste Verfolger Haydens (194 Punkte) sind nun Pedrosa (160) und Melandri (150). Pedrosa fuhr bei seiner Premiere in Laguna Seca auf Anhieb aufs Podest.

Rossi hingegen kann seinen Titel nicht mehr aus eigener Kraft verteidigen. Der italienische Serien-Weltmeister (2001 bis 2005), der seinen Rückstand in der Gesamtwertung zuletzt deutlich verringert hatte, liegt nach 11 von 17 Saisonrennen 51 Punkte zurück. Ein happiger Rückstand gegenüber Hayden, der sich seit seinem Debüt-Erfolg vor Jahresfrist extrem konstant zeigte: In den letzten 21 Rennen klassierte sich der Amerikaner 15-mal unter den ersten drei und holte exakt genau gleichviel Punkte wie Rossi.

Laguna Seca, Kalifornien. Grand Prix der USA. MotoGP (32 Runden à 3,610 km = 115,52 km): 1. Nicky Hayden (USA), Honda, 45:04,867 (153,749 km/h). 2. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 3,186 Sekunden zurück. 3. Marco Melandri (It), Honda, 10,929. 4. Kenny Roberts (USA), KR211V, 11,941. 5. Chris Vermeulen (Au), Suzuki, 27,439. 6. John Hopkins (USA), Suzuki, 38,820. - Schnellste Runde: Pedrosa (6.) in 1:23,333 (155,952 km/h). - 19 Fahrer gestartet, 16 klassiert; ausgeschieden u.a. Valentino Rossi (It), Yamaha (31./Motor) und Casey Stoner (Au), Honda (15./Sturz).

WM-Stand (11/17): 1. Hayden 194. 2. Pedrosa 160. 3. Melandri 150. 4. Rossi 143. 5. Loris Capirossi (It), Ducati, 126. 6. Stoner 91.

(si)

Deine Meinung