Rad: Heimsieg für Taramarcaz in Sitten
Aktualisiert

RadHeimsieg für Taramarcaz in Sitten

Am 8. internationalen Radquer in Sitten feierte Schweizer Meister Julien Taramarcaz aus Fully seinen dritten Triumph am Walliser Heimrennen.

Auf der schneebedeckten und zum Teil gefrorenen Strecke bei der Kaserne in der Walliser Hauptstadt war Taramarcaz, der auf den 1. Januar 2014 in ein belgisches Quer-Team wechseln wird, von Anfang an in Front, musste dann aber nach einem Sturz im vierten von neun Umgängen den französischen Weltklassefahrer Francis Mourey aufschliessen lassen. Kurz darauf stürzte aber auch der siebenfache französische Meister aus Besançon und musste an seinem Rad einen Wechseldefekt beheben. So war der Weg frei für Taramarcaz zum Sieg an seinem letzten Schweizer Rennen im roten BMC-Dress. Mourey folgte als Zweiter mit 32,5 Sekunden, der Schwyzer Marcel Wildhaber als Dritter mit 46 Sekunden Rückstand.

Der Mountainbike-Weltklassefahrer Lukas Flückiger, der vor zwei Wochen sein Heim-Querrennen in Madiswil gewonnen hatte, war schon in der Startrunde gestürzt und musste danach die Verfolgung an 19. Stelle aufnehmen. In der letzten Runde überholte er noch den zweiten Franzosen Julien Pion und beendete das Rennen auf Platz 4. (si)

Deine Meinung