Axpo Super League: Heimsiege für Basel und GC
Aktualisiert

Axpo Super LeagueHeimsiege für Basel und GC

Zwei Spiele standen heute in der 7. ASL-Runde auf dem Programm: Leader Basel schlug Neuchâtel Xamax 4:3 und der FC Luzern, der mit dem neuen Trainer Roberto Morinini bei den Grasshoppers gastierte, verlor 2:4.

Leader Basel gewann das Heimspiel gegen die Neuenburger vor über 20'000 Zuschauer knapp 4:3 und behält somit weiterhin den ersten Platz in der Tabelle. Die Partie zwischen GC und den Innerschweizern wurde erst in der 45. Minute spannend, als Luzern dank einem Foulpenalty in Führung ging. Nach der Pause holten die Zürcher jedoch Schlag auf Schlag auf und sicherten sich, unter anderem dank zwei Treffern von Bobadilla, drei Punkte.

Tor-Festival im St. Jakob-Park

Vier Tage vor dem wichtigen Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Vitoria Guimaraes hat der FC Basel in der 7. Runde der Axpo Super League einen 4:3-Sieg gegen Neuchâtel Xamax verbucht.

Die rund 20 000 Zuschauer im St. Jakob-Park kamen voll auf ihre Kosten. Die Partie zwischen dem Leader und dem Fünftplatzierten bot beste Unterhaltung. Nach 34 Minuten stand es 3:0 und es deutete alles auf einen klaren Sieg der Basler hin. Doch nur eine Viertelstunde später lautete das Skore 4:3 und die Gäste aus Neuenburg durften wieder auf einen Punktgewinn hoffen. Schliesslich fingen sich aber die Defensivspezialisten auf, sodass keine weiteren Treffer mehr fielen. Basel verteidigte somit seine Spitzenposition. Aarau kann am Sonntag mit einem Vollerfolg gegen die Young Boys wieder bis auf einen Zähler heranrücken.

Grund zum Feiern hatte Eren Derdiyok. Der Stürmer, der in der laufenden Saison noch nicht auf Touren gekommen ist, erzielte seine ersten Saisontore. Erst traf er nach einem Steilpass von Marcos Gelabert zum 2:0, dann verwertete er eine Flanke von Scott Chipperfield per Kopf zum 3:0. Zuvor hatte Benjamin Huggel den FCB mit einem Foulpenalty-Nachschuss in Führung gebracht. Bei Xamax reihte sich mit einer Direktabnahme zum 3:4 der ex-Basler Julio Hernan Rossi in die Torschützenliste ein.

Luzern bleibt vorerst erfolglos

Auch unter dem neuen Trainer Roberto Morinini bleibt der FC Luzern vorerst erfolglos. Im Letzigrund unterlagen die verunsicherten Innerschweizer den Grasshoppers 2:4, nachdem sie durch Davide Chiumiento und Jean-Michel Tchouga zweimal in Führung gegangen waren.

Mit dem ersten Angriff war den Luzernern kurz vor der Pause überraschend das 1:0 gelungen. Boris Smiljanic hatte den jungen Alain Wiss im Strafraum gefoult, Chiumiento verwandelte den Foulpenalty sicher. Als Wiss in der 61. Minute mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste, war es um die Gäste geschehen. Ricardo Cabanas glich aus, Tchouga erzielte im Gegenangriff zwar nochmals die 2:1-Führung für die Luzerner, doch dann waren sie mit den Kräften am Ende.

Zweimal Raul Bobadilla und Yassin Mikari trafen noch für die Grasshoppers, die jedoch keineswegs einen unwiderstehlichen Eindruck hinterlassen haben. Luzern, das in 51 Spielen bei den Grasshoppers nur dreimal gewinnen konnte, war vor allem defensiv extrem anfällig.

Axpo Super League, 7. Runde

Basel - Neuchâtel Xamax 4:3 (4:2)

St. Jakob-Park. - 20 321 Zuschauer. - SR Rogalla.

Tore: 26. Huggel (Foulpenalty-Nachschuss) 1:0. 28. Derdiyok 2:0. 34. Derdiyok 3:0. 36. Coly 3:1. 42. Coly 3:2. 44. Carlitos 4:2. 50. Rossi 4:3.

Basel: Costanzo; Zanni, Abraham, Marque, Hodel; Huggel; Carlitos, Gelabert (86. Gjasula), Chipperfield (63. Frei), Rubio; Derdiyok (71. Eduardo).

Xamax: Faivre; Nuzzolo (69. Niçoise), Furios, Besle, Sulaimani; Bah, Chihab (57. Rak); Rossi, Brown (69. Joao Paulo), Szlykowicz; Coly.

Bemerkungen: Basel ohne Ergic, Perovic, Safari und Streller (beide verletzt). Xamax ohne Quennoz (verletzt). 24. Pfostenschuss Chipperfield. 90. Gjasula mit Schulterverletzung ausgeschieden. - Verwarnungen: 8. Rossi (Foul, im nächsten Spiel gesperrt). 21. Besle (Unsportlichkeit). 25. Sulaimani (Foul). 53. Derdiyok (Foul). 78. Rak (Foul). 88. Furios (Unsportlichkeit).

Grasshoppers - Luzern 4:2 (0:1)

Letzigrund. - 4700 Zuschauer. - SR Bertolini.

Tore: 45. Chiumiento (Foulpenalty) 0:1. 61. Cabanas 1:1. 62. Tchouga 1:2. 66. Bobadilla 2:2. 70. Mikari 3:2. 84. Bobadilla 4:2.

Grasshoppers: Jakupovic; Voser, Vallori, Smiljanic, Mikari; Colina, Salatic; Callà, Cabanas, Lulic (77. Zuber); Bobadilla.

Luzern: Zibung; Veskovac, Seoane, Diarra (56. Mesbah); Zverotic, Wiss, Gajic (46. Renggli), Schirinzi (79. Ravasi); Chiumiento; Paquito, Tchouga.

Bemerkungen: GC ohne Colomba, Daprelà, Dos Santos, Gabriel, Sutter, Zarate (alle verletzt) und Feltscher (U21). Luzern ohne Lustenberger (gesperrt), Kukeli, Pacar und Schwegler (alle verletzt). 59. Gelb-Rote Karte Wiss (Foul). - Verwarnungen: 18. Chiumiento (Reklamieren), 27. Bobadilla (Reklamieren, im nächsten Spiel gesperrt), 44. Smiljanic (Foul), 51. Wiss (Foul).

Deine Meinung