Aktualisiert 06.03.2005 21:51

InterviewHeinzelmann lanciert mit Fotoshooting Wahlkampf

Noch bevor die SVP-Delegierten dem neuen Regierungsratskandidaten Bruno Heinzelmann (50) zustimmen konnten, wurden schon die Fotos für die Wahlplakate geschossen.

Wieso wurden die Fotos bereits gestern vor der definitiven Entscheidung gemacht?

Bruno Heinzelmann: Da ich innert kürzester Zeit bekannt gemacht werden muss, dürfen wir keine Zeit verlieren. Es war ein Entschluss der Parteileitung – verbunden mit dem Risiko, dass die Fotos nicht gebraucht werden.

Fühlen Sie sich als Lückenbüsser für Toni Bortoluzzi?

Heinzelmann: Nein. Um eine Links-Regierung im Kanton zu verhindern, muss jemand in die Lücke springen.

Haben Sie überhaupt noch eine realistische Chance, den Wahlkampf in dieser kurzen Zeit zu gewinnen?

Heinzelmann: Ich sehe meine Chancen als intakt, da ich die volle Unterstützung der FDP und der Wirtschaft spüre. Das gibt mir die nötige Motivation.

Haben Sie Angst vor einer Niederlage?

Heinzelmann: Nein. Es ist wie im Sport: Nur einer kann gewinnen.

Wie sehen Sie die Wahlchancen von Bruno Heinzelmann?

Daniel Neukom, Präsident SP Kloten

Bruno Heinzelmann ist zwar als Mensch sehr umgänglich, er wirkt aber eher farblos. Seine Wahlchancen sind schwer abzuschätzen – weil er relativ unbekannt ist, hat er aber auch keine «Negativposten».

Ursi Heinzelmann, Ehefrau

Ich denke, mein Mann hat durchaus realistische Chancen. Ein Grund ist sicher auch, dass er langjährige Erfahrung in der Exekutive mit sich bringt. Die Kinder und ich werden ihn tatkräftig unterstützen.

René Huber, Finanzchef Kloten

Eigentlich möchten wir unseren Stadtpräsidenten gar nicht hergeben: Bruno Heinzelmann ist einer, der immer machbare und mehrheitsfähige Lösungen findet und unnötige Steuererhöhungen ablehnt.

Marie-Theres Beer, Gewerbeverein

Bruno Heinzelmann ist ein offener und kommunikativer Stadtpräsident, der sich immer fürs Gewerbe einsetzt. Ich denke aber, dass er es bei der Wahl schwierig haben wird, da ihm fast keine Zeit mehr bleibt.

Thomas Koller, Weltoffenes Zürich

Bruno Heinzelmann weiss, wie die Wirtschaft läuft. Deshalb betrachte ich seine Chancen für die Regierungsratswahl als absolut intakt. Zudem ist er ein Politiker mit einer langjährigen Exekutiv-Erfahrung.

Interview: Romina Lenzlinger

DV muss noch ihr OK geben

Der SVP-Kantonalvorstand nominierte den 50-jährigen Klotemer Stadtpräsident Bruno Heinzelmann am Samstag im Beisein von Bundesrat Christoph Blocher als Kandidaten.

Das letzte Wort fällt aber erst heute Abend bei der ausserordentlichen Delegiertenversammlung.

Der SVP geht es laut Parteisekretär Claudio Zanetti vor allem darum, «die drohende Steuererhöhung sowie eine Links-Regierung zu verhindern.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.