Aktualisiert 28.08.2005 20:09

Heiss begehrte Abfallmulden

Der Seepegel geht zurück, Reuss und Emme haben sich beruhigt. In den überfluteten Kellern ist kaum etwas zu retten, das meiste landet in der Abfallmulde.

«Das ist auch für uns ein Ausnahmezustand», sagt Stefan Beck von der Beck & Co Umwelt AG. Der Transporteur steht im Raum Emmen mit 30 Grossmulden im Einsatz: «Es müssen besonders viele grosse Gegenstände entsorgt werden», erklärt Beck. «Deshalb kommen Fahrzeuge mit Mulden von Firmen aus der ganzen Schweiz, um uns zu helfen.»

Alleine von der Blumenbörse in Littau muss Beck rund 2000 Kubikmeter Material abtransportieren. «Im Moment sind wir zu 150 Prozent ausgelastet», so der Transporteur.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.