Aktualisiert

Heizen mit Lötschbergwasser

Das auf 20 Grad geothermisch erwärmte Wasser aus dem Lötschberg-Basistunnel der NEAT soll im Raum Frutigen als Wärmequelle genutzt werden.

Die BLS AG, die Tropenhaus Frutigen AG sowie die Wandfluh Produktions AG haben sich in der Gesellschaft «Nahwärmeverbund Tropenhaus Frutigen» zusammengeschlossen, wie die BLS am Mittwoch mitteilte. Die Inbetriebnahme des Wärmeverbundes ist auf die Heizsaison 2008/2009 vorgesehen. Die BKW wird als Wärmelieferantin die Fernwärmeleitungen erstellten sowie die Verteilung und den Verkauf der Wärme aus der Tunnelwassernutzung sicherstellen. Die gelieferte Wärme wird die Raumheizung und die Warmwasseraquakultur der Wandfluh Produktions AG, der Tropenhaus Frutigen AG und des Erhaltungs- und Interventionszentrums der BLS AG alimentieren. Die BLS AlpTransit AG, welche den Lötscherg-Basistunnel erstellt hat, ist verantwortlich für die Wasserlieferung. Die Nutzung des Bergwassers aus dem Basistunnel wird in energetischer und ökologischer Hinsicht sowie auch aus der Sicht der Energieeffizienz als äusserst wertvoll und innovativ bezeichnet. Synergien ergäben sich in der Mehrfachnutzung des Bergwassers sowohl für das Tropenhaus als auch bezüglich der CO2-freien Beheizung von Gebäuden dank der Substitution von Heizöl. Die gelieferte Wärme wird die Raumheizungen der Wandfluh Produktions AG, der Tropenhaus AG und des Erhaltungs- und Interventionszentrums der BLS AG, wie auch das Gewächshaus und die Fischzucht der Tropenhaus Frutigen AG versorgen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.