Heizöl ausgelaufen und in die Aach geflossen

Aktualisiert

Heizöl ausgelaufen und in die Aach geflossen

In einer Liegenschaft in Hungerbühl ist am Sonntag eine unbestimmte Menge Heizöl ausgelaufen und durch die Entwässerungsanlage in die Aach geflossen.

Um eine Verschmutzung des Bodensees zu verhindern, musste die Feuerwehr Romanshorn Ölsperren in der Aach und in einem Schacht errichten. Laut Polizei war eine undichte Schutzmauer im Heizraum die Ursache für die Gewässerverschmutzung. Ein Fischsterben wurde nicht festgestellt. Das Amt für Umwelt war vor Ort.

Deine Meinung