«Nicht meine Haare!»: Helena will kein Umstyling und verlässt «GNTM»

Aktualisiert

«Nicht meine Haare!»Helena will kein Umstyling und verlässt «GNTM»

Gestern fand das gefürchtete Umstyling bei «Germany's Next Topmodel» statt. Eine verweigerte die Schere – Helena aus Luzern. 20 Minuten hat mit ihr gesprochen.

von
Lucien Esseiva

Helena im Gespräch mit 20 Minuten (Video: Noah Knüsel)

Tausende Mädchen wollen zu «GNTM» und du gibst freiwillig auf. Hast du dir das gut überlegt?

Natürlich habe ich einen krassen Entscheid gefällt, als ich mich nicht umstylen lassen wollte. Ich fand es einfach nicht in Ordnung, dass mir die Stylisten nicht sagen wollten, was sie mit meinen Haaren vorhaben. Das fand ich fies, und mir war in dieser Situation der Reality-TV-Aspekt zu hoch.

Hättest du den Profis nicht einfach vertrauen können? Sie sollten eigentlich wissen, was sie tun.

Natürlich haben die Stylisten von «GNTM» grosse Erfahrung im Business. Aber für mich waren sie trotzdem fremde Menschen, denen man nicht einfach blind vertraut.

Wie hat Heidi auf deinen Abgang reagiert?

Sie fand es schade – alle fanden es schade. Und ein paar Kandidatinnen waren sicher froh, dass sie nun eine Konkurrentin weniger haben. Mein Coach Thomas Hayo war besonders traurig und auch ein bisschen enttäuscht, weil ich ja bei ihm im Team war.

Was hat dein Umfeld gesagt?

Die Meinungen sind gemischt – einige finden den Entscheid mutig, andere sind ein bisschen enttäuscht, dass ich aufgegeben habe.

Gab es, neben dem Umstyling, noch weitere Gründe, warum du gegangen bist?

Nicht wirklich. Nur das – ich wollte nicht gewinnen, nur weil ich meine Haare abgeschnitten habe. Ich wollte als Helena, nicht als Produkt von «GNTM» gewinnen.

Deine Meinung