Aktualisiert 09.08.2015 12:08

Moskau, Russland

Helikopter kollidiert mit Flugzeug – mehrere Tote

Ein Helikopter kollidiert über einem Stausee westlich der russischen Hauptstadt Moskau mit einem Wasserflugzeug. Wie es zum Unfall kam, ist noch unklar.

von
hae
Mehrere Abstürze innert weniger Wochen: Bereits vor kurzem stürzte ein russischer MI-28 Helikopter bei einer Flugshow ab. (16. Juni 2015) Foto: AP Photo/Ivan Sekretarev

Mehrere Abstürze innert weniger Wochen: Bereits vor kurzem stürzte ein russischer MI-28 Helikopter bei einer Flugshow ab. (16. Juni 2015) Foto: AP Photo/Ivan Sekretarev

Beim Zusammenstoss eines Wasserflugzeugs mit einem Helikopter über einem beliebten Naherholungsgebiet sind in Russland vermutlich neun Menschen ums Leben gekommen. Taucher bargen aus dem Istra-Stausee nordwestlich von Moskau zunächst acht Leichen, darunter mindestens zwei von Kindern.

Nach einem Vermissten werde noch gesucht, sagte ein Mitarbeiter der Rettungskräfte am Sonntag der Agentur Interfax. Die Arbeiten in dem 13 Meter tiefen Wasser seien schwierig.

Riskantes Manöver

Ermittler vermuten als Ursache einen Pilotenfehler. Augenzeugen zufolge vollführte der Führer des Wasserflugzeugs riskante Manöver. Er soll zudem keine Genehmigung für den Betrieb an dem See gehabt haben, der auch der Wasserversorgung Moskaus dient.

Die Maschine vom Typ «Cessna 206» war am Samstagabend mit dem Helikopter der Marke «Robinson 44» zusammengeprallt. Die Trümmer fielen rund 500 Meter vom Ufer entfernt ins Wasser. Mehr als 120 Helfer mit insgesamt 40 Fahrzeugen waren im Einsatz. «Die Arbeit mit Tauchern und Booten dauerte die ganze Nacht», sagte Behördensprecher Dmitri Pestow.

Verfahren eröffnet

Die Justiz eröffnete ein Verfahren wegen Gefährdung des Flugverkehrs. Am Unfallort wurde eine Untersuchungskommission erwartet. Am Steuer des Helikopters sass Ermittlungen zufolge ein erfahrender Sportpilot.

Das 1935 entstandene Reservoir gilt als beliebtes Naherholungsgebiet für die Millionenmetropole Moskau. Viele Bewohner der grössten Stadt Europas besitzen Wochenendhäuser (Datschen) am Ufer des 22 Kilometer langen und bis zu 3 Kilometer breiten Stausees. Zudem treffen sich viele Angler an der Istra, einem Nebenfluss der Moskwa. (hae/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.