Im Vallemaggia: Helikopter-Pilot verbrennt bei Notlandung
Aktualisiert

Im VallemaggiaHelikopter-Pilot verbrennt bei Notlandung

Im unwegsamen Gelände des Vallemaggia ist am Nachmittag gegen 16.30 Uhr ein 46-jähriger Tessiner mit einem Helikopter ins Trudeln gekommen und abgestürzt. Danach fing die Maschine Feuer. Der Mann überlebte nicht.

von
fsu/jsk
Die rega war vor Ort, konnte im unwegsamen Gebiet des Vallemaggia nichts ausrichten.

Die rega war vor Ort, konnte im unwegsamen Gebiet des Vallemaggia nichts ausrichten.

In einem Seitental des Vallemaggia ist gestern Nachmittag ein Helikopter abgestürzt. Der 46-jährige Pilot aus der Region Bias­ca wurde dabei getötet.

Auf dem Rückflug nach einem Materialtransport für den Bau einer Brücke geriet der Helikopter gemäss ticinonews.ch ins Trudeln und prallte im Lodano-Tal hart auf den Boden auf – offenbar trotz versuchter Notlandung. Daraufhin ging der Helikopter der Firma Heli TV gin Flammen auf.

Die ausgerückte Rega konnte nur noch den Tod des Piloten feststellen. Der Unfall ereignete sich auf rund 1300 Metern Höhe in sehr unwegsamen Gelände.

Nebst Polizei, Feuerwehr und Rega ist auch ein Vertreter des Büros für Flugunfalluntersuchung (BFU) vor Ort.

Deine Meinung