Helios räumt Probleme mit Jet ein
Aktualisiert

Helios räumt Probleme mit Jet ein

Die zypriotische Helios Airways hat gestern eingeräumt, dass die am Sonntag bei Athen abgestürzte Boeing 737 schon einmal Probleme mit dem Kabinendruck hatte.

Der 1998 gebaute Jet habe damals auf dem Weg von Warschau nach Larnaka notlanden müssen. Erschwert wird die Aufklärung des rätselhaften Absturzes dadurch, dass der Kasten, in dem sich der Cockpit-Stimmenrekorder normalerweise befindet, leer war.

Nach der Untersuchung von 25 der 121 Opfer gehen Gerichtsmediziner davon aus, dass die meisten Flugzeuginsassen bis zum Absturz am Leben waren.

Der 32-jährige Mann, der die Lüge verbreitet hatte, er habe ein SMS mit dem Text «Lebe wohl, wir erfrieren» von seinem Cousin aus dem Flugzeug erhalten, musste gestern beim Staatsanwalt antraben. Vor dem Gebäude stolperte er und zog sich Gesichtsverletzungen zu.

Deine Meinung