Aktualisiert 31.01.2012 20:23

AusgetobtHells-Angels-Verbot in Kiel

Im Kampf gegen die Rockerkriminalität hat der Innenminister von Schleswig-Holstein gestern die Hells Angels Chapter Kiel per sofort verboten.

Polizisten während der Razzia im Vereinslokal der Kieler Hells.

Polizisten während der Razzia im Vereinslokal der Kieler Hells.

300 Beamte durchsuchten das Vereinslokal der Gruppe und stellten 37 000 Euro in bar, diverse Schusswaffen und kugelsichere Westen sicher.

Bereits im Vorjahr waren die Hells Angels Flensburg und die Bandidos in Münster verboten worden. «Die Zeit für ein weiteres Verbot war reif», so Innenminister Klaus Schlie. «Wir wollen ihnen die organisatorische Grundlage entziehen.» Den Hells Angels werden Straftaten in Drogenhandel, Prostitution und diverse Gewalttaten zugerechnet. Ihnen ist es nun bei Strafe verboten, das Vereinsemblem zu tragen; die Gründung von Ersatzorganisationen ist ebenfalls strafbar. Die Hells Angels waren immer wieder mit den verfeindeten Bandidos aneinandergeraten, wobei es auch Tote gab.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.