«Jahrhundertsommer»: Hellseher sagt St. Gallen glücklichen Sommer voraus
Aktualisiert

«Jahrhundertsommer»Hellseher sagt St. Gallen glücklichen Sommer voraus

Parapsychologe Roman Lehmann glaubt, die Antworten auf drängende Fragen zu kennen. Auch zur Zukunft der Gallusstadt hat er einiges zu sagen.

von
Urs-Peter Zwingli

Auf seiner zweijährigen Europa-Tournee hat der deutsch-indische Parapsychologe schon vielen Menschen und Städten die Zukunft vorausgesagt. Jetzt ist St. Gallen an der Reihe: «Die Wirtschaftskrise wird St. Gallen nicht allzu hart treffen. Ein neuer Kulturbetrieb wird Arbeitsplätze generieren», orakelt Lehmann. Von der beschlossenen Renovation der Lokremise für 22,7 Mil­lionen Franken will er im Vorfeld aber nichts gewusst haben. Ausserdem wird es einen «Jahrhundertsommer» geben und «viele Leute kommen nach St. Gallen» – eine Anspielung auf das Openair im Juni? Immerhin ist kein Schock wie der Turnhalleneinsturz zu erwarten: «Katastrophen sehe ich keine», sagt Lehmann, der nach eigenen Angaben 800 Jahre alt ist. Möglich macht dies die Wiedergeburt. «Ich habe schon mindestens sechs Leben gehabt», sagt Lehmann. Seine Aufgabe während des einwöchigen Aufenthalts im St. Galler Hotel Radisson sieht er darin, «Menschen zu helfen» – für ein Honorar von 230 Franken pro Stunde. Diese Dienste in Anspruch genommen haben laut Lehmann auch schon Promis wie Roberto Blanco und Michael Douglas.

Deine Meinung