Helvetic Wings plant Schweizer Intercityflüge
Aktualisiert

Helvetic Wings plant Schweizer Intercityflüge

In der Schweiz versucht eine neue Kleinfluglinie ihr Glück. Ziel sei es, auch Bern, Zürich, La Chaux-de-Fonds, Sitten, Lugano, Grenchen SO, Samedan GR oder St. Gallen anzufliegen.

Die in Genf ansässige Helvetic Wings will ab 21. Juni Flüge zwischen den grössten Schweizer Städten und ins Ausland anbieten.

Weil die Betriebsbewilligung für die von der Gesellschaft gewählten einmotorigen Flugzeuge des Typs Pilatus PC12 noch aussteht, hat Helvetic Wings zunächst die französische Regionalfluggesellschaft Twin Jet mit der Durchführung der Flüge beauftragt, wie Unternehmenschef Dominique Martin am Donnerstag einen Bericht der Zeitung «Der Bund» bestätigte.

Starten will Helvetic Wings mit den beiden Verbindungen Genf- Basel und Genf-Marseille. Mittelfristig will das Flugtaxiunternehmen mit zwölf eigenen einmotorigen PC12-Maschinen abheben, die für neun Passagiere Platz bieten. Ziel sei es, auch Bern, Zürich, La Chaux-de-Fonds, Sitten, Lugano, Grenchen SO, Samedan GR oder St. Gallen anzufliegen.

Kosten soll ein einfacher Flug einheitlich 199 Franken. Weiter erläutern will Helvetic Wings seine Projekte am 9. Juni an einer Medienkonferenz in Genf.

(sda)

Deine Meinung