Aktualisiert

Henkel kauft in China zu

Der Konsumgüterproduzent Henkel hat im Zuge seiner Expansion in Asien die Mehrheit an einem chinesischen Giessharzhersteller übernommen.

Zum Preis wurden keine Angaben gemacht. Huawei Electronics aus der chinesischen Provinz Jiangsu habe 2004 mit 560 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 18 Mio. Euro erwirtschaftet, teilte der Düsseldorfer Konzern am Montag mit. Das künftige Gemeinschaftsunternehmen mit dem chinesischen Hersteller von Epoxid-Giessharzen für Halbleiter biete Henkel eine Plattform zum Ausbau des Elektronikgeschäfts in China.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.