Aktualisiert 03.05.2006 11:49

Henkel steigert den Umsatz

Zahlreiche Produktinnovationen von der «Anti-Grau-Formel» für Persil bis zur Haarcoloration für zweifarbige Strähnen lassen beim Düsseldorfer Waschmittel- und Kosmetikhersteller Henkel (Fa, Pattex) die Kassen klingeln.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres steigerte der Markenartikler seinen Umsatz um 11,4 Prozent auf über drei Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis (Ebit) verbesserte sich um 11,7 Prozent auf 295 Millionen Euro. Der Quartalsüberschuss nach Anteilen Fremder lag mit 181 Millionen Euro um 9,7 Prozent über dem Vorjahreswert.

«Wir sind erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet», sagte Henkel-Chef Ulrich Lehner am Mittwoch bei der Vorstellung des Zwischenberichts in Düsseldorf. Besonders erfreulich sei das starke organische Wachstum von 6,7 Prozent, zu dem alle Unternehmensbereiche von den Waschmitteln über die Kosmetik bis zu den Klebstoffen beigetragen hätten.

Vor allem Osteuropa, Lateinamerika und Asien/Pazifik waren erneut Wachstumstreiber des Konzerns und steigerten die Umsätze zweistellig. Doch auch in Deutschland, Westeuropa und den USA konnte Henkel Lehner zufolge dank einer ganzen Serie von Produktinnovationen, aber auch durch eine spürbare Steigerung der Werbeaktivitäten punkten.

Einziger Wermutstropfen: Die umsatzstärkste Sparte Wasch- und Reinigungsmittel musste in Europa nach Preisanhebungen zumindest vorübergehend Umsatzeinbussen hinnehmen. Doch wurde dies durch das florierende Auslandsgeschäft mehr als wettgemacht.

Auch für das Gesamtjahr ist der Konzern optimistisch. Henkel erwartet für 2006 ein organisches Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent. Das betriebliche Ergebnis (Ebit) soll - bereinigt um Wechselkurseffekte - um etwa 10 Prozent steigen. Das gleich gilt für das Ergebnis je Vorzugsaktie. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.