08.11.2020 20:17

Kritik an Mister Corona«Herr Koch soll nun einfach schweigen»

Seit mehreren Monaten ist Ex-Mister-Corona Daniel Koch in Pension, äussert sich aber nach wie vor zur aktuellen Corona-Situation. Das stösst GLP-Nationalrat Martin Bäumle sauer auf. Er fordert Koch auf Twitter zum Schweigen auf.

von
Mira Weingartner
1 / 7
Daniel Koch äussert sich auch nach seiner Pensionierung noch gern zum Corona-Geschehen in der Schweiz.

Daniel Koch äussert sich auch nach seiner Pensionierung noch gern zum Corona-Geschehen in der Schweiz.

KEYSTONE
Daran stösst sich GLP-Nationalrat Martin Bäumle. Er findet: «Herr Koch soll nun einfach schweigen.»

Daran stösst sich GLP-Nationalrat Martin Bäumle. Er findet: «Herr Koch soll nun einfach schweigen.»

KEYSTONE
Bäumle stört sich an der Kritik des Ex-Mister-Corona an der Corona-Taskforce.

Bäumle stört sich an der Kritik des Ex-Mister-Corona an der Corona-Taskforce.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Ex-Mister-Corona Daniel Koch kritisiert an einer Veranstaltung den «alarmistischen Ton» der Corona-Taskforce.

  • GLP-Nationalrat Martin Bäumle hat genug: «Herr Koch soll nun einfach schweigen», schreibt er auf Twitter.

  • «Ich werde immer noch nach meiner Meinung gefragt», sagt Koch auf Anfrage.

GLP-Nationalrat Martin Bäumle hat genug vom Ex-Mister-Corona: «Herr Koch soll nun einfach schweigen», wird Bäumle auf Twitter deutlich. Für seine Worte erhält der Nationalrat von anderen Nutzern regen Zuspruch. Dass sich der inzwischen pensionierte Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit nach wie vor – und teils auch kritisch – zur Corona-Strategie äussert, passt nicht allen.

Bäumle nimmt dabei Bezug auf die Aussagen Kochs während eines Podiums am Swiss Media Forum. Im Gespräch warf Koch der Taskforce vor, ihre Warnrufe seien teils alarmistisch. In einer solchen Situation Angst zu schüren, sei falsch, gab Koch zu bedenken.

Koch: «Ich werde nach meiner Meinung gefragt»

Nationalrat Bäumle geht in seinem Statement gar noch einen Schritt weiter. Er bezeichnet die öffentliche Kritik von Ex-Mister-Corona an die Adresse der wissenschaftlichen Corona-Taskforce als verheerend: «Das Untergraben der Taskforce ist eine der Ursachen der zweiten Welle», schreibt der GLP-Politiker in seinem Tweet.

Zu Bäumles Twitter-Kritik will sich Daniel Koch nicht äussern. Auf Anfrage meint er lediglich: «Ich werde immer noch nach meiner Meinung gefragt und bekomme nach wie vor viele Interview-Anfragen.»

«Recht auf freie Meinungsäusserung?»

Die Meinung von Daniel Koch scheint also anderswo zu interessieren. So gibt es auch auf Twitter Stimmen, die Koch verteidigen : «Hat er denn mit der Amtsaufgabe auch sein Wissen abgegeben? Oder das Recht auf freie Meinungsäusserung?», schreibt ein Nutzer.

Ganz verstummen soll der pensionierte BAG-Beamte laut Bäumles Tweet aber nicht müssen: Daniel Koch könne dem Leiter der Taskforce, Martin Ackermann, intern gern seine Meinung sagen. Gegenüber 20 Minuten gibt Koch denn auch an, heute noch in Kontakt mit der wissenschaftlichen Taskforce zu stehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.