Herrenlose Laptops am Flughafen
Aktualisiert

Herrenlose Laptops am Flughafen

Flugpassagiere haben im vergangenen Jahr mehr als 5.000 Notebooks und andere mobile Computer auf Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz verloren.

Betroffen waren vor allem Flughäfen mit einem grossen Angebot an Kurzstreckenflügen, wie eine Umfrage der Sicherheitssoftwarefirma Utimaco ergab.

Als Hauptursache für die hohe Verlustrate nannte Utimaco die verschärften Sicherheitskontrollen. Aus Zeitdruck oder wegen des grossen Gedränges an den Kontrollschleusen vergessen die Reisenden, ihr Notebook, ihren PDA oder ihr Smartphone wieder einzupacken. In drei von vier Fällen melden sich die Besitzer innerhalb von einer Woche beim Fundbüro des Flughafens. Allerdings sind Flughäfen auch der Ort, an dem viele Notebooks gestohlen werden. Eine Befragung von 200 Firmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern ergab, dass 31 Prozent der Notebook-Diebstähle auf einem Flughafen erfolgten. Weitere häufige Tatorte waren Hotels (29 Prozent) und öffentliche Verkehrsmittel (20 Prozent).

«Die sensiblen, oft wertvollen Informationen auf Unternehmens-Notebooks können bei Verlust oder Diebstahl erheblichen wirtschaftlichen Schaden anrichten», erklärte der Utimaco-Sicherheitsexperte Richard Aufreiter. Das Software-Unternehmen empfiehlt daher einen wirksamen Passwortschutz und die Verschlüsselung der Daten.

(dapd)

Deine Meinung