Aktualisiert 05.05.2015 12:09

Kandidat MichelHerz-Drama bei «Bachelorette»

«Bachelorette»-Kandidat Michel überraschte gestern mit einem Geständnis: Er leidet an einem Herzfehler – und macht Witze darüber.

von
Lorena Sauter
1 / 7
In der Folge vom Montag, den 4. Mai, überraschte vor allem Michel. Doch erstmal von vorn: ...

In der Folge vom Montag, den 4. Mai, überraschte vor allem Michel. Doch erstmal von vorn: ...

3+
Stjepan war frühmorgens noch etwas verpennt ...

Stjepan war frühmorgens noch etwas verpennt ...

3+
... bei der anschliessenden Kajak-Challange zog er dann auch den Kürzeren und musste den Tag an Land verbringen.

... bei der anschliessenden Kajak-Challange zog er dann auch den Kürzeren und musste den Tag an Land verbringen.

3+

Für ausnahmsweise ernste Momente bei «Die Bachelorette» sorgte gestern Kandidat Michel. Die Stimmung beim Einzeldate mit Frieda Hodel (33) war offenbar so vertraut, dass er sich einen Ruck gab und seiner Ange­beteten von seiner schlimmen Krankheit erzählte: Der 30-Jährige leidet an einem angeborenen Herzfehler. Er hat ein Loch in der Trennwand zwischen den beiden Herzkammern.

«Als Kind musste ich viele Untersuchungen über mich ­ergehen lassen», verrät Michel 20 Minuten. Wäre das Loch grösser geworden, wäre sogar eine Operation nötig gewesen. Er hatte aber Glück und musste nicht unters Messer, Einschränkungen gab es kaum: «‹Bloss keinen Spitzensport›, riet mir der Arzt», so Michel.

«Ich kenne meinen Körper»

Als Kind war das kein Problem. Dann aber entdeckte er als junger Mann den Sport für sich. Warnungen hin oder her – Michel liess sich nicht beirren. Er trainierte teilweise abends und mittags, und das täglich. «Ich kenne meinen Körper und ­merke besser als ein Arzt, was gut für mich ist und was nicht. Sollte ich deswegen doch mal ins Gras beissen, darf er gerne ­sagen, er habe mich ja gewarnt», scherzt Michel.

Mit seinem schwarzen Humor punktete er offensichtlich bei Frieda: Problemlos schaffte es Michel eine Runde ­weiter. Keine Rose hingegen hatte die Bachelorette für Daniel und Eros übrig.

Top-Quoten

Die TV-Zuschauer lieben offenbar Frieda Hodel und ihre Männer. Am Montag, den 4. Mai, erreichte die Sendung bei den 15-34-jährigen Zuschauern einen Marktanteil von 28.6 Prozent. Bereits letzte Woche verbuchte «Die Bachelorette» einen Marktanteil von knapp 30 Prozent bei den 15-34-Jährigen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.