Aktualisiert 11.11.2004 17:24

Herz-OP an falschem Patienten

Im Rostocker Universitätsklinikum ist bei einer Herzoperation versehentlich dem falschen Patienten der Brustkorb geöffnet worden.

Den Zwischenfall räumte der Ärztliche Direktor, Peter Schuff-Werner, am Donnerstag in einer schriftlichen Erklärung gegenüber der Nachrichtenagentur AP ein. Der Zustand des betroffenen Patienten habe sich stabilisiert.

In der «Ostseezeitung» veröffentlichte Details, wonach der Vorfall drei Wochen zurückliegt und der operierende Arzt erst am frei gelegten Herzen den Irrtum erkannte, wurden mit Hinweis auf die ärztliche Schweigepflicht nicht bestätigt.

Beide Seiten hätten Verschwiegenheit vereinbart und wollten den Zwischenfall «einvernehmlich regeln», erklärte Schuff-Werner. Massnahmen zur Vermeidung derartiger Verwechslungen seien bereits optimiert worden. Ein Universitäts-Sprecher wies darauf hin, dass es der Vorfall nicht den Bereich Lehre und Forschung tangiere, sondern in der medizinischen Versorgungsleistung der Klinik angesiedelt sei. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.