Aktualisiert 19.05.2019 19:06

Luca Hänni

«Heute bin ich vor allem müde und überwältigt»

Nach dem Eurovision Song Contest war der Abend für Luca Hänni noch lange nicht zu Ende. Im Interview erzählt der Viertplatzierte, wie es ihm heute geht.

von
anh
1 / 35
Ein voller Erfolg für die Schweiz: Luca Hänni holte beim diesjährigen Eurovision Song Contest den vierten Platz. Zum ersten Mal seit 26 Jahren konnte unser Land damit einen Platz unter den Top fünf erreichen.

Ein voller Erfolg für die Schweiz: Luca Hänni holte beim diesjährigen Eurovision Song Contest den vierten Platz. Zum ersten Mal seit 26 Jahren konnte unser Land damit einen Platz unter den Top fünf erreichen.

Instagram
«Der Abend war sehr aufregend», sagt Luca Hänni über das Finale zu 20 Minuten. Es sei so schön gewesen, noch einmal auf der Bühne zu stehen und «das Feedback von den Leuten in der Arena zu bekommen. Sie sind richtig abgegangen.» Bereits ...

«Der Abend war sehr aufregend», sagt Luca Hänni über das Finale zu 20 Minuten. Es sei so schön gewesen, noch einmal auf der Bühne zu stehen und «das Feedback von den Leuten in der Arena zu bekommen. Sie sind richtig abgegangen.» Bereits ...

AP/Sebastian Scheiner
... im Vorfeld sorgte der Schweizer Beitrag für Begeisterung. Nicht nur beim ESC-Publikum kam der Song «She Got Me» gut an. Auch die Buchmacher platzierten Luca stets in den Top 10. Kurz vor der Entscheidung ...

... im Vorfeld sorgte der Schweizer Beitrag für Begeisterung. Nicht nur beim ESC-Publikum kam der Song «She Got Me» gut an. Auch die Buchmacher platzierten Luca stets in den Top 10. Kurz vor der Entscheidung ...

epa/Abir Sultan

Kurz nach ein Uhr stand in der Nacht von Samstag auf Sonntag fest: Luca Hänni holt am Eurovision Song Contest den vierten Platz. Ein besseres Resultat erzielte die Schweizer Delegation am Musikwettbewerb zuletzt vor 26 Jahren. «Es ist der Wahnsinn», freut sich der Sänger im Interview mit 20 Minuten.

Mit seiner Platzierung sei er «mega zufrieden», so Luca. Allein vom Publikum hat seine Performance des Songs «She Got Me» über 200 Punkte erhalten. «Dieses Resultat schätze ich sehr, denn am Ende mache ich meine Musik ja für die Leute.»

Luca Hänni kommt am Flughafen Zürich an

(Video: 20 Minuten)

Erst am Morgen ins Bett

An seinen Auftritt sei der 24-jährige Berner ganz gelassen herangegangen. «Im Halbfinale war ich viel aufgeregter, weil es darum ging, ob wir es überhaupt ins Finale schaffen», erklärt Luca. Trotzdem war die Spannung bei der Punktevergabe natürlich gross. «Man blickt konstant auf die Tafel und schaut, auf welchen Platz man rutscht.»

Nach dem Ende der Show war für Luca und sein Team jedoch noch lange nicht Feierabend: «Im Hotel habe ich bis etwa 4.30 Uhr Interviews gegeben. Danach wurde noch angestossen, bevor es ins Bett ging.»

Nur eine kurze Pause

«Heute bin ich vor allem müde und überwältigt», fasst Luca einen Tag nach dem ESC seine Gefühle zusammen. Zeit zum Verschnaufen bleibt aber nicht: Die Koffer sind bereits gepackt, denn am Sonntagabend geht es von Tel Aviv zurück in die Heimat.

«Ich freue mich darauf, nach Hause zu kommen und ein bisschen zu relaxen», sagt Luca. Der Sänger hat ein paar Tage frei, um sich vom Trubel zu erholen. «Dann geht es direkt wieder weiter. Die Arbeit am Album ruft.»

Einige Fotos von Lucas ESC-Abenteuer siehst du in der Bildstrecke oben.

Fehler gefunden?Jetzt melden.