Roter Erdtrabant: Heute steigt der Blut-Mond auf
Aktualisiert

Roter ErdtrabantHeute steigt der Blut-Mond auf

Ein Naturschauspiel steht uns heute Abend bevor: Der Erdtrabant verschwindet im Schatten der Erde – und verfärbt sich dabei dunkelrot. Wir suchen die besten Leser-Bilder.

von
am

Der Mond als roter Feuerball: Über der Schweiz kann man am Mittwochabend ab 21.22 Uhr eine totale Mondfinsternis beobachten. Für eine Stunde und 41 Minuten verschwindet der Erdtrabant im Schatten der Erde. Das Wetter spielt mit: Laut Meteonews ist der Himmel über dem Flachland abgesehen von einzelnen Wolkenfeldern weitgehend klar. Nur in den Bergen und im Tessin stören Wolken die Sicht auf den Erdtrabanten.

Warum leuchtet der Mond rot? Die Erde schiebt sich am Abend genau zwischen Mond und Sonne. Der Schatten der Erde fällt auf den Mond. Die Erd-Atmosphäre spaltet so das Sonnenlicht, nur der Rotanteil erreicht den Mond und färbt ihn ein. Darum redet der Volksmund von Blutmond. Er soll uns wilder, aggressiver und sexverrückter machen.

Wo lässt sich das Himmelsspektaktel am besten beobachten? Astronomen raten, sich die Mondfinsternis auf einem freien Feld mit Blick nach Südost anzusehen. Ein Augenschutz wie bei der Sonnenfinsternis ist nicht nötig. Die nächste totale Mondfinsternis gibt es übrigens über der Schweiz 2015 zu bestaunen.

Schicken Sie uns Ihre Bilder!

Zücken Sie heute Abend Ihre Kamera und knipsen Sie den Blutmond. 20 Minuten Online sucht das beste Leserbild des Naturschauspiels. Schicken Sie Ihre besten Fotos an 2020@20minuten.ch.

Schicken Sie uns Ihr Blutmond-Bild!

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Für einen Abdruck in der Zeitung gibts bis zu 100 Franken Prämie!

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung