Warme Weihnachten: Heute war noch Frühling – in zwei Tagen schneits
Aktualisiert

Warme WeihnachtenHeute war noch Frühling – in zwei Tagen schneits

Auch wenn das Wetter derzeit ehr zu Ostern passen würde, dürfte es an Weihnachten doch noch winterlich werden. Am 25. Dezember sinkt die Schneefallgrenze auf 500 Meter.

1 / 5
Das Wetter am 23. Dezember versetzt noch nicht in Weihnachtsstimmung.

Das Wetter am 23. Dezember versetzt noch nicht in Weihnachtsstimmung.

Keystone/Anthony Anex
Die Menschen zieht es ans Wasser und nicht auf die Piste.

Die Menschen zieht es ans Wasser und nicht auf die Piste.

Keystone/Walter Bieri
In einigen Skigebieten, wie hier in Engelberg, wartet man sehnsüchtig auf den Schnee.

In einigen Skigebieten, wie hier in Engelberg, wartet man sehnsüchtig auf den Schnee.

Keystone/Sigi Tischler

So warm wie am Dienstag war es an einem 23. Dezember zum Teil seit 50 Jahren nicht mehr. In Adelboden und auf den Jurahöhen wurden teilweise mehr als 14 Grad Wärme gemessen, wie SRF Meteo mitteilte.

Das Hoch «Thue» hat vor allem in Höhenlagen zwischen 1000 und 1500 Metern für die Jahreszeit sehr hohe Temperaturen gebracht. Auch im Süden wurden stellenweise Rekordtemperaturen verzeichnet: Auf der Cimetta oberhalb von Locarno wurde mit knapp 13 Grad ebenfalls ein Höchstwert für einen 23. Dezember gemessen, genauso wie an den inneralpinen Orten Zermatt, Montana, Disentis und Schuls.

Schnee am Weihnachtstag

Im Mittelland dagegen gab es keine Rekordtemperaturen. Nach einer eisigen Nacht kamen die Temperaturen trotz Sonnenschein nicht über sieben bis elf Grad.

Gemäss den Prognosen von SRF Meteo dürfte es nun kühler werden. Am Weihnachtstag setzt von Norden her sogar Niederschlag ein. Schnee fällt zunächst nur oberhalb von rund 800 bis 1200 Metern, am Abend ist - allerdings meist nur in der Deutschschweiz - sogar Schnee bis auf rund 500 Meter hinunter möglich. (sda)

Deine Meinung