Aktualisiert 22.12.2012 08:38

WeihnachtslotterieHeute wollen alle Spanier nur das eine: den Fetten

Die von der Sparpolitik arg gebeutelten Spanier haben Lose gekauft wie noch nie: In der 200. Ziehung der Weihnachtslotterie gehts um 2,5 Milliarden Euro.

von
bem

Sollte der Finanzminister im Namen des Staates ebenfalls Lose gekauft haben, könnte er mit dem Hauptgewinn in gut dreistelliger Millionenhöhe nur gerade ein halbes Promille der Staatsschulden von rund 1000 Milliarden Euro abtragen. Seinen Mitbürgern allerdings würden die Gewinne von insgesamt 2,5 Milliarden Euro, die heute ausgeschüttet werden, ziemlich weit über die Runden helfen.

Neben dem Hauptpreis, genannt «El Gordo» (Der Fette), gibt es Tausende weitere Gewinne. Und die Spanier standen sich die Beine in den Bauch, um an die Lotterietickets mit den fünf Nummern zu kommen. Vor den Verkaufsstellen bildeten sich überall im Land lange Schlangen.

Letztes Jahr gewann fast eine ganze Stadt

Zur 200. Auflage der einträglichsten Lotterie der Welt werden wieder fast alle der 46 Millionen Spanier vor den Fernsehschirmen sitzen, um die Ziehung zu verfolgen. Weil viele Menschen in Tipp-Gemeinschaften spielen, gehen die grössten Preise oft an Gewinner in einer Stadt. Im vergangenen Jahr hatten 1800 in dem Städtchen Granen gekaufte Lose die Gewinnzahlen für «El Gordo». Die Bewohner des 2000-Einwohner-Ortes im Nordosten des Landes teilten sich damals 720 Millionen Euro.

In diesem Jahr sind die Gewinne noch steuerfrei. Aber auch das wird sich mit den Sparmassnahmen ändern, die das Euro-Sorgenkind Spanien umsetzen muss, um seine Staatsfinanzen in den Griff zu bekommen. Ab 2013 fallen auf Gewinne über 2000 Euro 20 Prozent Steuern an. (bem/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.