«Surprise»-Verkäufer verprügelt: «Heute wurden mir die Zähne geflickt, es geht mir noch nicht gut»
Publiziert

«Surprise»-Verkäufer verprügelt«Heute wurden mir die Zähne geflickt, es geht mir noch nicht gut»

Ein Gewaltvideo auf Social Media zeigt, wie ein Mann in Zürich einen Randständigen attackiert. Ihm geht es den Umständen entsprechend.

von
Thomas Mathis

Der stadtbekannte «Surprise»-Verkäufer D.I.* ist am Wochenende in Zürich-Oerlikon verprügelt worden. Die brutale Szene wurde gefilmt und auf Instagram veröffentlicht. Es ist zu sehen, wie das Opfer mit Füssen und Knien traktiert wird, am Schluss strömt Blut über dessen Gesicht. Der Grund für die Attacke ist unklar.

Auch D.I. schweigt zum Vorfall, als 20 Minuten mit ihm sprechen will: «Ich möchte nichts dazu sagen», betont er mehrmals. Ihm gehe es den Umständen entsprechend. «Mir geht es besser, aber noch nicht gut. Heute wurden mir die Zähne geflickt.» Ab morgen werde er wieder «Surprise» verkaufen. Zudem fordert er, dass die unverpixelten Videos von Instagram gelöscht werden.

Bei der Stadtpolizei Zürich laufen Ermittlungen zum Vorfall. Es ist auch ein Strafantrag eingegangen. Andreas Jahn, Sprecher von «Surprise» sagt, der Vorfall sei in der Freizeit des Verkäufers passiert. Er werde durch die Sozialarbeiter des Vereins begleitet.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung