Aktualisiert 13.08.2009 08:57

Pressestimmen«Hexer Benaglio verhindert Pleite»

Die schweizerischen und italienischen Medien reagieren nach dem 0:0 in Basel ähnlich auf die Partie: Das Spiel war nicht überzeugend, aber wenigstens gab es keinen Dämpfer.

von
fox

Bei wem sich die Schweiz für den «Achtungserfolg» (Die Südostschweiz) bedanken muss, steht ausser Frage. Diego Benaglio verhinderte mit seinen Paraden eine deutliche Niederlage. Mit «Hexer» (News) oder «Grande Diego» (Blick) feiern die Schweizer ihren Keeper und «den besten Italiener» (Blick). Dies, weil der Nati-Keeper neben dem schweizerischen auch den italienischen Pass besitzt. Auch wenn «ein 0:0 gegen den Weltmeister immer ein gutes Resultat» (20 Minuten Print) ist, darf das Remis nicht zu hoch gewertet werden. Denn, der Tages-Anzeiger hat richtig erkannt: «Aus Italiens Sicht war es ein Hohn, dass es zur Pause 0:0 stand.»

Positiv – und darin sind sich die Schweizer Medien einig – ist das Resultat. Die «NZZ» urteilt beispielsweise richtig: «Keine Niederlage, und damit auch kein Resultat, das man als Dämpfer im Hinblick auf die WM-Qualifikation werten müsste.» Trotzdem darf nach dem letzten Testspiel vor dem heissen Herbst der Schluss gezogen werden: «Der Weg nach Südafrika ist noch sehr, sehr weit.» (NZZ)

Aber auch in Italien ist man nicht zufrieden. Man sah wohl «eine gute erste Halbzeit» (Repubblica), aber am Ende verhinderte Torhüter Buffon mit seiner Parade gegen Derdiyok die «Blamage» (Gazzetta dello Sport). Positiv ist für die Italiener auch, dass sie nach dem miserablen Confed-Cup nicht einen weiteren Dämpfer einstecken mussten. Der Neustart ist auf gutem Weg und mit Debütant Claudio Marchisio von Juventus Turin haben die Azzurri wieder einen, dem «die Zukunft gehört». (Tuttosport)

Lesen Sie die Pressereaktionen aus der Schweiz und Italien auf das 0:0 im Testspiel in Basel.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.