HGK-Studenten bringen Kunst zu Politikern
Aktualisiert

HGK-Studenten bringen Kunst zu Politikern

Die Studentenorganisation der HGK Luzern stellt derzeit in Zentralschweizer Regierungsgebäuden Vitrinen mit Werken von Kunststudenten aus.

«Wir suchen den Dialog mit den verantwortlichen Regierungsräten und wollen ihnen zeigen, in wen sie beim Masterstudiengang investieren», sagt Kunststudentin Angela Wüst. Dies als Reaktion auf ein Podiumsgespräch, bei dem von den sechs eingeladenen Räten einzig der Luzerner Anton Schwingruber erschienen war.

«Ich glaube fest daran, dass wir an der HGK einen Masterstudiengang bekommen», sagt Wüst. Die Vitrinen sollen in den Regierungsgebäuden stehen bleiben, bis der Entscheid Ende April gefällt wird.

*Update 14.12.2011: Das Bild von Angela Wüst wurde auf ihren Wunsch entfernt.

Deine Meinung