Zürich: Hier entkommt eine Möwe einer Habicht-Attacke
Aktualisiert

ZürichHier entkommt eine Möwe einer Habicht-Attacke

Mit viel Wille konnte eine Möwe ihrem sicheren Tod entkommen. In der Luft befreite sie sich aus den Krallen ihres Angreifers – einem Habicht.

von
fss
1 / 11
Am Freitag spielten sich auf dem Katzensee in Regensdorf dramatische Szenen ab. Ein Habicht attackierte eine Möwe und packte sie mit seinen Klauen.

Am Freitag spielten sich auf dem Katzensee in Regensdorf dramatische Szenen ab. Ein Habicht attackierte eine Möwe und packte sie mit seinen Klauen.

a-z-fotoshooting
Die Möve kämpfte um ihr Leben und konnte in der Luft dem Falken entkommen.

Die Möve kämpfte um ihr Leben und konnte in der Luft dem Falken entkommen.

a-z-fotoshooting
Die Möwe hatte Glück im Unglück. Im April verlief ein Habicht-Angriff anders

Die Möwe hatte Glück im Unglück. Im April verlief ein Habicht-Angriff anders

a-z-fotoshooting

Mit so viel Gegenwehr von einem «Snack» hatte ein Habicht am Freitag nicht gerechnet. Er attackierte auf dem Katzensee bei Regensdorf ZH eine schwimmende Lachmöwe. Doch der Überlebenstrieb der Möwe war zu stark und sie konnte fliehen.

Ein Fotograf hielt den Angriff des Raubvogels auf Bild fest. Er sagt zu 20 Minuten: «Kurz vor der Attacke sah die Möwe nach oben und begann zu schreien.» Davon liess sich der Habicht allerdings nicht beunruhigen: «Er hat sie ins Wasser getaucht, musste sie allerdings loslassen.» Beim zweiten Versuch hatte er mehr Erfolg – zumindest auf den ersten Blick.

«Die Möwe hatte Glück im Unglück»

Der Raubvogel stach die Krallen in die noch unter Schock stehende Möwe und flog mit ihr davon. In der Luft konnte sich das «Opfer» allerdings befreien und flog weg. Der Naturfotograf aus Embrach sagte: «Die Möwe hatte Glück im Unglück.»

Wie es anders ausgehen kann, zeigen Bilder des Fotografen vom April dieses Jahres. Damals kämpfte eine Möwe im zürcherischen Neeracherried vergeblich um ihr Leben. Der Habicht tötete und rupfte die Möwe bei lebendigem Leib. Dies nach einem 15-minütigen Kampf.

Habichte töten ihre Opfer normalerweise schnell

Solche Angriffe sind keine Seltenheit. Ein Sprecher von Birdlife sagte damals auf Anfrage: «Dass eine solche Möwe von einem Habicht gefangen und gefressen wird, ist an sich nichts Ungewöhnliches. Normalerweise findet aber kein langer Todeskampf statt.» Durch ihre spitzen Krallen töten die Habichte ihre Opfer sehr schnell.

Deine Meinung