Zürich: Hier entsteht das höchste Wandbild der Schweiz
Publiziert

ZürichHier entsteht das höchste Wandbild der Schweiz

Es ist 24 Meter hoch und 12 Meter breit: das Wandbild, das seit kurzem eine Hausfassade im Kreis 5 ziert. Erstellt hat es der Künstler Patrick Wehrli alias Redl.

von
som

Im September machten Redl und sein Mitstreiter Alex Hohl die Fassade an der Limmatstrasse bunter.

Eine graue Hausfassade an der Limmatstrasse 291, ein Kran, 36 Spraydosen und 90 Liter Farbe: Dies sind die Zutaten für ein Wandbild, das der Künstler Patrick Wehrli alias Redl und sein Mitstreiter Alex Hohl im September im Kreis 5 erstellten. Es ist laut Redl das höchste in der Schweiz mit einer Höhe von 24 und einer Breite von 12 Metern.

Zehn Tage brauchten sie dafür, bis das Mädchen mit dem gelben Regenmantel und dem Feldstecher auf einem Papierschiffchen fertig war. Was hinter dem Sujet steckt, will er nicht sagen: «Jeder Betrachter soll es selbst interpretieren.» Er finde es jedenfalls spannend, wenn gewisse Gegensätze in einer Bildkomposition aufeinanderträfen. Mit dem Ergebnis sei er sehr zufrieden: «Das Mädchen strahlt Mut und Pioniergeist aus, es wirkt aber gleichzeitig fragil auf dem Schiffchen.»

Redl malt und sprayt schon seit mehr als zwanzig Jahren sogenannte Urban Art – legal und auf Auftrag, wie er sagt. Vor zwei Jahren tat er dies auf den Abschrankungen der Grossbaustelle Quaibrücke. Dieses Graffito sei zwar sehr lang gewesen, aber nur 2 Meter hoch, so Redl: «Ich träumte aber schon lange davon, ein richtig hohes Wandbild zu erstellen.» Während eineinhalb Jahren habe er mehrere Hauseigentümer angefragt, bis die Besitzer des Bürohauses beim Escher-Wyss-Platz zusagten: «Die Geschäftsleitung fand die Idee gut, da die Fassade sowieso gestrichen werden musste.»

Deine Meinung