Zoo Zürich  – Hier finden gefährdete Jungvögel ein neues Zuhause
Publiziert

Zoo Zürich Hier finden gefährdete Jungvögel ein neues Zuhause

Der Zoo Zürich hat das Artenschutzzentrum in Betrieb genommen. Für die Besucherinnen und Besucher ist es nicht zugänglich.

von
Shila Ochsner
1 / 5
Die Flugvolieren im Aussenbereich bieten unter anderem Platz für Jungvögel.

Die Flugvolieren im Aussenbereich bieten unter anderem Platz für Jungvögel.

L3P Architekten
Das neue Artenschutzzentrum bietet die nötige Infrastruktur für die Erhaltungszucht bedrohter Tierarten.

Das neue Artenschutzzentrum bietet die nötige Infrastruktur für die Erhaltungszucht bedrohter Tierarten.

L3P Architekten
Die dreissig neuen Zuchtvolieren können auf die Bedürfnisse der Tierarten abgestimmt werden. 

Die dreissig neuen Zuchtvolieren können auf die Bedürfnisse der Tierarten abgestimmt werden.

L3P Architekten

Darum gehts

  • Das Zentrum für Artenschutz Ornis besteht aus drei verschiedenen Zuchtanlagen für bedrohte Tierarten und befindet sich auf dem Betriebsgelände des Zoo Zürich.

  • Die grösste der drei Ornis-Anlagen hat der Zoo von November 2020 bis November 2021 neu erstellt und nun in Betrieb genommen.

Der Zoo Zürich verstärkt sein Engagement im Artenschutz. Dafür wurde das Zentrum Ornis im November fertiggestellt und nun in Betrieb genommen. In den drei Gebäudekomplexen kann der Zoo unterschiedliche klimatische Bedingungen herstellen und somit auf die Bedürfnisse verschiedenster bedrohter Tierarten eingehen.

«Es schafft die nötige Infrastruktur für die Erhaltungszucht bedrohter Tierarten. Jetzt geht es darum, die Anlagen mit Leben zu füllen», sagt Zoo-Direktor Severin Dressen. Für den Anfang bieten die dreissig neuen Zuchtvolieren vor allem Platz für verschiedene Vogelarten wie Dottertukan, Montserrat-Trupial und Kapuzenzeisig. Weitere bedrohte Tierarten, unter anderem kleine Affenarten und Reptilien, sollen in den kommenden Monaten und Jahren im Artenschutzzentrum einziehen.

Bis sich die Abläufe in den neuen Zuchtstationen optimal eingespielt haben und erste Zuchterfolge einstellen, aufgrund besonderer hygienischer Vorkehrungen und damit sich Tiere, die neu angereist sind, möglichst rasch einleben können, hat vorderhand nur geschultes und den Tieren vertrautes Personal Zutritt zu Ornis.

Seit vielen Jahren aktiv im Artenschutz

Der Zoo Zürich engagiert sich seit vielen Jahren aktiv im Artenschutz. Er beteiligt sich an Auswilderungsprojekten und züchtet bedrohte Tierarten nach. Unter anderem schickte der Zoo jüngst im Jahr 2021 Jungvögel der im Zoo gezüchteten Waldrappen in ein Auswilderungsprojekt nach Spanien. Seit letztem Jahr ist der Zoo Zürich zudem Teil eines Auswilderungsprojektes für Habichtskäuze. In dessen Rahmen wird er zukünftige Jungvögel zum Auswildern nach Österreich geben.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare