Aktualisiert 04.05.2012 11:25

Armee übtHier fliegt ein Ferienheim in die Luft

Spektakuläre Übung der Schweizer Armee im Tessin: In Rodi-Fiesso wird ein lange Zeit als Ferienheim genutztes Haus gesprengt. Die Rettungstruppen der Armee üben den Einsatz nach Naturkatastrophen.

von
uwb/tio.ch

Die Übung der Schweizer Armee fand in Rodi-Fiesso in der Leventina statt. Das Gebäude, das in die Luft gesprengt wurde, diente von 1934 bis ins Jahr 2000 als Ferienheim. Es stand allerdings in den letzten zehn Jahren mehrheitlich leer. Ursprünglich soll das Gebäude sogar von Mitgliedern der Königsfamilie von Savoyen als Ferienhaus genutzt worden sein.

Die Sprengung dauerte nur wenige Sekunden, wie das Onlineportal tio.ch schreibt. Nach der Sprengung probten die Rettungstruppen der Schweizer Armee für den Ernstfall. Mit der Sprengung wurde ein Einsatz nach einem Erdbeben simuliert.

Sprengung Beromünster-Mast 2
Gotthard-Bahnstrecke noch tagelang gesperrt
Die Sprengung der Amway-Arena in Orlando
Sprengung Beromünster-Mast 1

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.