Aktualisiert 11.05.2017 13:54

WettbewerbHier gehts zu Marteria nach Hamburg!

Zur Veröffentlichung seines neuen Albums «Roswell» gibt der Rapper Marteria am 24. Mai ein exklusives Clubkonzert in Hamburg. Wir bringen dich hin!

«Als ich mit dem Rappen begonnen habe, war mir schnell klar, dass ich keine so markante Stimme habe wie Sido oder Eminem», erinnert sich Marteria an seine Anfänge. «Also habe ich mir überlegt: Was kann ich? Eine Geschichte erzählen und einen Vibe kreieren.» Und, oh boy, wie er das kann ...

«Roswell» ist das Werk eines gereiften Mannes, aber es ist vor allem auch eine Platte des Aufbruchs und des Umbruchs. Sie verströmt die Unruhe und den Ungehorsam, nach dem diese Zeit verlangt. Sie handelt von Rastlosigkeit und von Rebellion, von der Enge des Weltraums und den unendlichen Weiten zwischen den eigenen vier Wänden. «Roswell» ist laut und voller Energie, manchmal extrem persönlich und manchmal explizit politisch, oft unbequem und dabei unverschämt eingängig.

Ein perfektes Beispiel dafür ist die erste Single «Aliens». Inhaltlich ist der Song eine Ode an die Underdogs, denen sich Marteria auch als gemachter Mann mit A-Promi-Status selbstredend noch zugehörig fühlt. Die feiernden Filous, die Mädels mit Sprühdose im Rucksack, die Jungs im Tupac-Shirt, die vor dem McDonald's eine zertretene Cola-Dose hin und her kicken, die Eingewanderten und anderen Einheimischen, die von Vater Staat und Mutter Vorsicht mit Argwohn beäugt werden – Marteria schenkt ihnen allen eine neue Hymne und macht nebenbei das oft bemühte Bild des Ausserirdischen wieder cool: «Wir sind gottverwandte Aliens!» Gesungen wird die Hook übrigens von Teutilla alias Arnim Teutoburg-Weiss, im Nebenberuf Leadsänger der Berliner Nachwuchsband Beatsteaks. Die Musik dazu ist in jedem Sinne gross. Grosse Beats für die grosse Bühne, die mit jedem Durchlauf weiterwachsen, bis man quasi nicht mehr anders kann als es herausschreien, weil man sonst platzt vor Energie und Euphorie und trotzigem Stolz: «WIR SIND GOTTVERWANDTE ALIENS!»

Wer «Roswell» hört, mag daran kaum zweifeln. Wie bei jedem Marteria-Album sind die Lieder das Resultat einer zweijährigen Reise, im wörtlichen wie im übertragenen Sinn. Marteria hat sie auf den Seychellen geschrieben, auf Jamaika, auf Curaçao, in Uganda und auf der abgeschiedenen Insel, auf der er nach Jahren im Berliner Exil inzwischen lebt. Überall hat er neue Impulse aufgesaugt, neue Perspektiven verinnerlicht. Vor allem aber hat er in sich selbst reingehört, wie es nur ein Mensch kann, der keine Angst davor hat, dort etwas zu finden, was ihm selbst oder anderen nicht in den Kram passen könnte. Mit seinem neuen Album kehrt er nun zurück an einen sehr speziellen Ort. «Roswell» ist tief in ihm drin und gleichzeitig ganz weit draussen.

Wettbewerb

Mit etwas Glück kannst du dich von Marterias Können live überzeugen! Wir verlosen zwei Tickets für das exklusive Clubkonzert am 24. Mai im Gruenspan in Hamburg, inklusive Flug und Hotel.

Teilnahmeschluss: 17. Mai 2017

Marteria

Deine Reise zu Marteria nach Hamburg

24.05.2017 Hinflug

Zürich–Hamburg

25.05.2017 Rückflug

Hamburg–Zürich

Nur Handgepäck.

Inklusive Hotelübernachtung.

Album-Release: Marteria «Roswell»

Am 26. Mai erscheint das neue Album «Roswell» von Marteria.

Hier kannst du das Album vorbestellen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.