02.10.2015 14:34

PreisvergleichHier gibt es das iPhone 6S am günstigsten

Die grossen Schweizer Mobilfunk-Netzbetreiber haben ihre Verkaufspreise für die neuen iPhones bekannt gegeben. Wir sagen, wo es das Gadget am günstigsten gibt.

von
kwo
1 / 12
Dies ist der Preisvergleich von Dschungelkompass. Er zeigt für verschiedene Profile, wo es das iPhone 6s am günstigsten gibt.

Dies ist der Preisvergleich von Dschungelkompass. Er zeigt für verschiedene Profile, wo es das iPhone 6s am günstigsten gibt.

Dschungelkompass
Auch Comparis hat einen Vergleich gemacht. Hier ist der für Wenignutzer.

Auch Comparis hat einen Vergleich gemacht. Hier ist der für Wenignutzer.

Comparis
Das ist der für Durchschnittsnutzer.

Das ist der für Durchschnittsnutzer.

Comparis

Seit heute können die neuen iPhone-6s-Modelle bei den Schweizer Telekomanbietern vorbestellt werden. Der offizielle Verkauf und die Auslieferung beginnen am 9. Oktober. Die Preise bei den Händlern sind jetzt bekannt. Die Vergleichsdienste Dschungelkompass und Comparis haben sich deshalb die Mühe gemacht vorzurechnen, wo es die neuen Apple-Handys am günstigsten gibt.

Es zeigt sich: Ohne Abo ist das iPhone 6s mit 64 GB ab rund Fr. 870.- erhältlich. Mit einem Abo kann es jedoch auch für nur einen Franken bezogen werden. Für ihre Preisvergleiche gehen sowohl Dschungelkompass als auch Comparis von jeweils drei Nutzerprofilen aus: Wenignutzer, Durchschnittsnutzer und Vielnutzer. Für diese Profile wurden dann je die günstigsten Varianten aus Gerätepreis und Abogebühren berechnet. Daraus ergeben sich die tatsächlichen Kosten für Anschaffung und Nutzung innerhalb von zwei Jahren.

Prepaid günstiger als Abo

Bei der Berechnung von Dschungelkompass fährt ein Wenignutzer mit dem Prepaid-Angebot von Sunrise und separatem Handykauf für total Fr. 1117.– mit Abstand am günstigsten. Auffallend tief seien auch die Folgekosten von 11 Prozent, wenn das Handy drei Jahre genutzt wird, sagt Oliver Zadori von Dschungelkompass. In Schritten von jeweils ungefähr 100 Franken folgen die Angebote von Aldi Mobile, Lyca Mobile, ok.- mobile, upc cablecom, Swisscom, Salt und Coop Mobile (Details in der Tabelle in der Bildstrecke).

Auch der Mittelnutzer fährt laut Dschungelkompass mit einem separaten Angebot besser. Unabhängig von der Nutzungsdauer fährt er mit den Angeboten von Aldi Mobile, M-Budget oder yallo am günstigsten. Auf Platz vier folgt, erstmals mit Salt, ein Abo mit vergünstigtem Handy. Sogar für das Beispiel des Vielnutzers belegt ein Prepaid-Angebot den günstigsten Platz. Aldi Mobile, mit den richtigen Zusatzoptionen, liegt auch hier vorne. Die nächste, leicht teurere Möglichkeit bieten die speziellen Abos von yallo und Salt, die exklusiv am Schalter der Schweizer Post erhältlich sind.

Günstigstes Abo bei Salt

Auch bei Comparis ist das günstigste Angebot «Abo mit iPhone» für den Durchschnittsnutzer dasjenige von Salt. Während

24 Monaten entstehen Kosten von insgesamt 1770 Franken, erklärt Telekom-Experte Ralf Beyeler. Teurer sind Sunrise (2059 Franken) und Swisscom (2249 Franken). Eine ähnliche Reihenfolge zeige sich auch für den Wenignutzer und den

Vielnutzer. Lediglich beim Wenignutzer sei Coop Mobile auf dem Siegertreppchen und unterbiete Salt.

Besonders interessant ist laut Beyeler ein Blick auf den Orange-Nachfolger Salt. Salt positioniert sich im Markt mit einem günstigeren Preis für das iPhone als die beiden Haupt-Konkurrenten. Beim Durchschnitts- und Vielnutzer ist Salt rund 15 Prozent günstiger als Sunrise, beim Wenignutzer seien die Unterschiede gering. Salt unterbietet Swisscom in allen drei

Profilen um rund 20 Prozent. Ralf Beyeler stellt fest: «Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind noch zu gering. Es findet kein Preiskrieg statt. Viele Beobachter hatten einen Preiskrieg erwartet, als der Franzose Xavier Niel bei Salt eingestiegen ist.»

UPC Cablecom vor einem Jahr am günstigsten

Vor einem Jahr bei der Lancierung des iPhone 6 boten laut Comparis UPC Cablecom und Coop Mobile das günstigste iPhone-Angebot mit Abo an. Beim neuen iPhone 6s sieht es anders aus: UPC Cablecom ist teurer als andere Anbieter. Coop Mobile ist am günstigsten für den Wenignutzer, für den Durchschnittsnutzer jedoch teurer als die Konkurrenz.

Wer keine Lust hat, im Laden anzustehen, kann das iPhone 6s übrigens auch bei ricardoshops.ch erwerben. Zum schweizweiten Festpreis ist das iPhone 6s mit 64GB für CHF dort für 839.95 erhältlich, inklusive Versandkosten.

Apple beruft James Bell in Verwaltungsrat

Apple hat den früheren Finanzvorstand von Boeing, James Bell, in den Verwaltungsrat berufen. Der 67-Jährige wird beim iPhone-Hersteller der einzige Afroamerikaner in dem Gremium. Zuletzt war an den grossenHightech-Konzerne Kritik laut geworden, weil Frauen und Angehörige von Minderheiten in Führungsebenen und Belegschaft unterrepräsentiert sind. Im achtköpfigen Verwaltungsrat von Apple sitzen inzwischen zwei Frauen. (SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.