Aktualisiert 20.08.2019 08:27

Andere Plattformen

«Hier meint jeder, er könne Influencer werden»

Weniger Likes: Influencer verlieren weltweit ihre Reichweite auf Instagram. Sie setzen nun vermehrt auf andere Plattformen, auch in der Schweiz.

von
vhu

Eine neue Studie der Marketingagentur InfluencerDB besagt, dass Influencer weltweit mit sinkendem Engagement, also mit immer weniger Likes, Comments und Shares konfrontiert sind, da der Markt zunehmend gesättigt sei. Wie aber sieht es in der Schweiz aus?

Laut Daniel Koss, CEO der Influencer-Marketingagentur Yxterix, ist die Situation hierzulande eine gänzlich andere: «Der internationale Markt an Content-Creators ist überfüllt, ja. Der Schweizer Markt aber ist nicht gesättigt – im Gegenteil.» Die Schweiz habe einen riesigen Mangel an Talenten, aktuell gebe es nur wenig erfolgreiche Schweizer Influencer.

Noch kein Ende in Sicht

Und auch Fabian Plüss, CCO und Co-Founder von Kingfluencers AG sagt: «Der Markt hierzulande wächst weiterhin stark. Die Zahlen und Resultate der Kampagnen sprechen eine komplett andere Sprache.» Für Plüss ist es erst der Beginn vom Influencer-Marketing, von einem Ende kann nicht die Rede sein: «Es wird immer Influencer und Opinion Leaders geben, solange es Social Media gibt.» Schliesslich habe es auch schon vor 50 Jahren Offline-Influencer (Testimonials) mit ähnlichen Wirkungen gegeben.

Doch wenn Instagram erst der Anfang ist, was kommt als Nächstes? «Instagram ist lediglich eine Plattform, nicht die ganze Influencer-Szene», meint Koss. Youtube etwa laufe besser als jemals zuvor und Tiktok sei gerade angelaufen. Deshalb empfehle er Content-Creators längst den Wechsel von Instagram auf andere Plattformen, vor allem Youtube.

Adieu Instagram, hallo Youtube?

Das Ende von Instagram sieht auch Michèl Krüsi. Die 27-jährige Influencerin aus Winterthur gibt der Plattform noch zwei Jahre.

Und auch Gabirano, Rash Junior oder Antonella Patitucci sehen die Zukunft der Fotoplattform kritisch. Was ihre Erfahrungen sind, wie sie die Situation einschätzen und wie sie weitermachen werden, erfährst du im Video oben.

Fehler gefunden?Jetzt melden.