Aktualisiert

SBB-SpezialtranportHier rollt ein 90-Tonnen-Koloss durch Zürich

Zur Erneuerung des Reparaturzentrums in Zürich-Altstetten führten die SBB am Mittwoch einen Spezialtransport durch. Wegen seines Umfangs musste er von der Polizei eskortiert werden.

von
ced
1 / 5
Der Spezialtransport fuhr nach der Autobahnausfahrt Hardturm über die Duttweilerbrücke auf die Hohlstrasse bis zum Reparaturzentrum der SBB.

Der Spezialtransport fuhr nach der Autobahnausfahrt Hardturm über die Duttweilerbrücke auf die Hohlstrasse bis zum Reparaturzentrum der SBB.

Keystone/Sebastian Schneider
Der Verkehr musste teilweise angehalten werden.

Der Verkehr musste teilweise angehalten werden.

Keystone/Sebastian Schneider
29 Meter lang und 90 Tonnen schwer ist die neue Drehverschiebeeinrichtung.

29 Meter lang und 90 Tonnen schwer ist die neue Drehverschiebeeinrichtung.

Keystone/Sebastian Schneider

29 Meter lang und 90 Tonnen schwer ist die neue Drehverschiebeeinrichtung für das SBB-Reparaturzentrum in Zürich-Altstetten – zu gross für einen Transport auf Schienen. «Das wäre technisch nicht möglich gewesen», sagt SBB-Sprecher Olivier Dischoe.

Der Koloss wurde deshalb von seinem Herstellungsort im deutschen Dresden mit einem Lastwagen nach Zürich gefahren, wo er am Mittwochabend ankam. Die Polizei eskortierte den Spezialtransport mit Motorrädern.

Keine Zwischenfälle

Das Vorhaben war anspruchsvoll – denn der Fahrer musste um einige enge Ecken zirkeln. Laut Dischoe gab es jedoch keine Zwischenfälle und die Fracht kam heil im Reparaturzentrum an. Dort wird sie künftig verwendet, um Reisezugwagen und Doppelstockwagen zu reparieren.

Weil die Hallengleise in einem Winkel von 90 Grad zu den Zuführungsgleisen angeordnet sind, ist die Drehverschiebeeinrichtung nötig: Sie verfrachtet die Wagen von einem Gleis aufs andere.

Ein Video des Lastwagens mitsamt Ladung im Zeitraffer:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.