Aktualisiert 01.03.2008 00:54

Hier rollt Orkan Emma an

In Deutschland herrscht Orkan-Alarm. Tief Emma rast morgen mit 150 km/h über unser Nachbarland. Betroffen ist nicht nur ein Fussballspiel, sondern auch die Stadtwette von «Wetten dass...?» Auch in der Schweiz, wirds ordentlich blasen, wenn auch schwächer. Gewarnt wird trotzdem.

Die Deutschen sind besorgt. Sie fürchten sich vor einem Horrorsturm, der morgen über das Land zieht. Ein Tief mit dem Namen Emma und Spitzengeschwindigkeiten bis zu 150 km/h könnten grössere Verwüstungen über das Nachbarland bringen. Die Meteorologen warnen bereits.

Auch für die TV-Sendung «Wetten dass...?» hat das folgen. Weil die Stadtverwaltung von Halle, wo die Aussenwette stattfinden sollte, den Bau von Bühnen angesichts des Sturms verbot, wurde die Wette verlegt. Statt auf dem Marktplatz wird die Wette nun im überdachten Messegelände durchgeführt, wie deutsche Medien berichten.

Auch die Bundesliga - auf dem Plan stünde Cottbus gegen Stuttgart - weicht dem angekündigten Orkan.

Betroffen von Emma ist auch die Schweiz. «Der Sturm dürfte morgen Nachmittag am stärksten sein und erst im Verlaufe des Sonntags langsam abflachen», sagt Roger Perret von MeteoNews. Die Windgeschwindigkeit könnte auch in den Bergen orkanartig ausfallen (ab 118 km/h), insgesamt dürfte die Schweiz jedoch glimpflich davonkommen. Im Flachland werden Spitzengeschwindigkeiten zwischen 90 und 100 km/h erwartet. Es wird also ziemlich windig. «Äste und kleinere Bäume könnten dem Sturm zum Opfer fallen, eventuell fällt da und dort ein Ziegel vom Dach. Grössere Schäden sind aber nicht zu erwarten», sagt Perret.

Trotzdem ist am Wochenende erhöhte Vorsicht geboten. Von einem Waldspaziergang raten die Meteorologen dringend ab. Perret: «Warnen muss man, Panik ist nicht angesagt. Mit Lothar oder Viviane ist Emma nicht zu vergleichen.»

(meg)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.