Auf zur Gamescom: Hier schlägt das Gamer-Herz höher
Aktualisiert

Auf zur GamescomHier schlägt das Gamer-Herz höher

Zunächst sah es danach aus, dass die Gamescom nach nur drei Jahren bereits am Boden wäre. Nun bricht die Kölner Gamemesse alle Rekorde. Wird es am Ende die beste Messe aller Zeiten?

von
Jan Graber

Nun darf ich mich also wieder hineinstürzen, in diesen Irrsinn namens Gamescom. Hunderte von Kilometern abspulen und danach stundenlang die Füsse plattstehen, um das nächste ultimativste Game reinzuziehen; man will ja informiert bleiben als Journalist.

Als Gamejournalist an die Gamescom zu reisen hat natürlich seine Vorteile: Von den Publishern wird man umworben wie der Bauer mit der dicksten Brieftasche an einer Viehschau. Und ist die Schlange vor dem begehrten Titel zu lange, gibts immer einen netten Presseverantwortlichen, der einen an den erbosten Blicken der Anstehenden vorbei an die Spitze der Wartereihe schiebt.

Dabei sah im Frühjahr noch alles anders aus: Zunächst hatte Nintendo die Teilnahme für die diesjährige Gamescom abgesagt, bald darauf verzichteten Sega und THQ auf Präsenz vor Ort. Als schliesslich Microsoft den Stecker zog, fragte sich manch ein Fan, ob die Gamescom bereits in ihren letzten Atemzügen lag – drei Jahre, nachdem der Publishertross unter Getöse von Leipzig nach Köln gezogen war. Eine Messe ohne das Highlight Wii U? Sollte man da nicht gleich die Lichter ganz löschen?

Erste Rekorder bereits gebrochen

Die Veranstalterin Kölnmesse entschied sich anders, steckte die Hiobsbotschaft grimmig weg und hielt an ihrem Programm fest. Zurecht, wie sich nun zeigt: Mit 140 000 Quadratmetern hat sich das Spielfeld der Messe um mehr als 16 Prozent vergrössert, in fünf riesigen Hallen zeigen über 600 Aussteller ihre neusten digitalen Produkte, auch dies ein Zuwachs.

Kurz: Die Gamescom hat erste Rekorde bereits gebrochen. Und die grossen Abwesenden scheinen ihre Absenz zu bereuen: Sowohl Nintendo wie auch Sega und THQ benutzen Hintertürchen, um vor Ort zu sein. Wenn die Messe am 15. August ihre Türen öffnet, springt für Nintendo Ubisoft in die Bresche und zeigt ein bemerkenswertes Line-up mit Wii-U-Spielen; Sega-Games wird von Koch Media vertreten und THQ-Games werden bei Saturn zu sehen sein.

Stärkste Lineups

Es kommt noch dicker: Über 300 Premieren sind laut Pressemeldung der Gamescom angekündigt. Capcom hat zudem eines ihrer stärksten Lineups je angekündigt: «Resident Evil 6» und «Lost Planet 3» können ebenso angespielt werden wie «Devil May Cry». Konami wartet mit «PES 2013» sowie dem brandneuen «Metal Gear Rising: Revengeance» auf. Blizzard stellt zwei neue Add-ons vor, «Word of Warcraft: Mists of Pandaria» und «Starcraft: Heart of the Swarm».

Auch Square Enix spricht von «einer der stärksten Darbietungen der Geschichte der Firma». Der Publisher zeigt neben «Final Fantasy XIV: A Realm Reborn» zuvorderst das neuste «Tomb Raider», auf das sich Lara-Croft-Fans wegen der neuen Femme Fatale besonders freuen dürfen. Und von Ubisoft kann «Assassin's Creed 3» und «Far Cry 3» angespielt werden.

Ein Hoch aufs Chaos

Auf Shooterfans warten zudem als Überkracher der Multiplayermodus von «Call of Duty: Black Ops 2» von Activsion und «Medal of Honor: Warfighter» von Electronic Arts. Mit diesem Game spielt die «Medal of Honor»-Reihe wieder in der Topliga der Egoshooter mit. Ebenfalls gespannt sein dürfen Zocker auf «Crysis 3», ebenfalls zu sehen am Electronic-Arts-Stand.

Die Schlangen vor diesen Titeln dürften besonders lange werden: Letztes Jahr traten sich über 275 000 Besucher gegenseitig auf die Füsse, dieses Jahr könnten es noch mehr werden. Wegen zu vielen Anmeldungen wurde der Vorverkauf für den Messe-Samstag bereits gestoppt – an diesem Tag dürfte mit besonders langen, stickigen Schlangen vor den Ständen zu rechnen sein.

Auch 20 Minuten Online wird vor Ort sein und direkt von der Messe berichten – mit Videos und Berichten, Einschätzungen und Bildershows – von den Booth Babes, über die Cosplayer bis hin zu aktuellen Screenshots und Eindrücken direkt aus dem Brodeln der stinkenden und stolzen Gamergemeinde. Auf was wir uns von der 20-Minuten-Online-Redaktion am meisten freuen? Aufs Chaos, müde Beine und platte Füsse. Und hoffen auf eine der besten Messen aller Zeiten.

Gamescom 2012

Die Gamescom gilt als die grösste Gamemesse der Welt und findet 2012 zum vierten Mal in Köln statt. Zuvor wurde die Gamemesse von 2002 bis 2008 in Leipzig durchgeführt. Die Ausstellung gilt als bedeutendste europäische Spielmesse. Rund 600 Aussteller zeigen auf über 140 000 Quadratmetern ihre digitalen Produkte, darunter sollen 300 Neuheiten zu sehen sein. Daneben findet ein Casemodding-Wettbewerb statt, an dem die verrücktesten PC-Modifikationen zu sehen sein werden. Die Messe findet vom 15. bis 19. August auf dem Messegelände von Köln statt.

Direkt von der Gamescom

20 Minuten Online ist vor Ort: Vom 15. bis 19. August berichten wir regelmässig über die Mutter aller Gamemessen. Mit Live-Streams, News, Hintergrundberichten und visuellen Eindrücken direkt aus den Hallen der Gamescom 2012 in Köln.

Deine Meinung