Aktualisiert 11.01.2017 20:30

TiefseekreaturHier setzt der Füsschen-Fisch zur Landung an

Die Crew der Okeanos Explorer will die Geheimnisse der Tiefsee lüften. Dabei stösst sie immer wieder auf sonderbare Gestalten wie die Seekröte.

von
jcg

Kehrt der Chaunacops coloratus zu seinem Standort zurück, fährt er die Füsschen zur Landung aus. (Video: NOAA)

Im Video bezeichnen ihn die Forscher als ihren «Fun Pal», ihren Spasskumpel: den Chaunacops coloratus, auch Seekröte genannt. Der kleine Fisch ist ein Armflosser, trägt also seine Flossen unten am Bauch. So sieht es aus, als hätte er kleine Füsschen. Er gehört zur gleichen Ordnung wie die Anglerfische.

Dieses Exemplar spürten die Meeresbiologen nahe Wake-Island auf, einem Atoll zwischen Hawaii und den Nördlichen Marianen. Sie waren unterwegs mit der Okeanos Explorer, einem Forschungsschiff der Nationalen Ozean- und Atmosphärenbehörde der USA.

Wie ein Raumschiff

Das Schiff verfügt über ein ferngesteuertes U-Boot, das bis in den Lebensraum des Chaunacops coloratus in 1000 Meter Tiefe vordringen kann. Der Fisch bewegt sich nicht sehr viel, sondern wartet, bis seine Beute bei ihm vorbeikommt.

Am Ende des Videos dreht der Fisch dann doch eine Runde für die Forscher, was diese hörbar erfreut. Als der Fisch auf den Felsen zurückkehrt, kommentiert das einer von ihnen mit «Füsse raus für die Landung». Und tatsächlich sieht es ein bisschen aus, als würde ein Raumschiff auf einem fernen Planeten landen.

Weil die Vögel es nicht von den Dächern zwitschern

20 Minuten Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends und Gadgets aus der digitalen Welt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.