Triengen LU: Hier sprengt die Armee ein Bauernhaus in die Luft
Aktualisiert

Triengen LUHier sprengt die Armee ein Bauernhaus in die Luft

Über 60 Schaulustige waren Zeugen, als heute Mittag ein Bauernhaus in Triengen gesprengt wurde. Das Objekt diente der Sprengausbildung der Schweizer Armee.

von
duf

Das Bauernhaus wurde im Rahmen der Sprengausbildung von der Schweizer Armee gesprengt.

Um 11 Uhr knallte es am Donnerstagmorgen in Triengen LU. Für die Sprengausbildung der Rettungstruppen-Offiziere jagte die Schweizer Armee heute ein leerstehendes Bauernhaus in die Luft, wie Armee-Sprecher Daniel Reist auf Anfrage bestätigte.

«Es waren über 60 Dorfbewohner anwesend, die den Spreng-Vorgang mitverfolgen wollten», so ein Leser-Reporter. Zuvor gehörte das Objekt einem Bauern, der es der Armee für die Sprengausbildung zur Verfügung stellte. Wichtige Partnerbetriebe und die Gemeinde seien schon vor Wochen informiert worden, so Reist.

Die grosse Explosion bereitete die Armee dann während Tagen vor: «Zuerst wurde das Objekt leergeräumt, Bohrlöcher wurden angebracht und Schutzwände montiert», sagt Daniel Reist. Am Mittwoch und Donnerstag-Vormittag montierte man dann die Ladungen, worauf um 11 Uhr erfolgreich gesprengt wurde.

Sprengung des Riviera Hotels in Las Vegas

Deine Meinung