ÖV-Chaos in Zürich: Hier stecken Pendler heute Morgen im Schnee fest
Publiziert

ÖV-Chaos in ZürichHier stecken Pendler heute Morgen im Schnee fest

Auch in der Nacht auf Freitag ist an vielen Orten in der Schweiz nochmals Neuschnee gefallen. Insbesondere im zentralen und östlichen Mittelland und in den Bergen ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

von
Claudia Steiger
1 / 40
16. Januar
16. Januar

Auch am Samstagmorgen hat sich die Lage im öffentlichen Verkehr noch nicht vollständig beruhigt.

20Minuten-Community
16. Januar
16. Januar

Einige Trams und Busse verkehren aber wieder.

20 Minuten Community
15. Januar
15. Januar

Die Troubleshooter der SBB standen im Einsatz, um den Tramverkehr wieder zu ermöglichen.

20 Minuten

Darum gehts

  • In der Nacht auf Freitag ist an nochmals einiges an Neuschnee hinzugekommen.

  • Am Morgen muss auf Strassen und Schienen weiter mit Einschränkungen gerechnet werden.

  • Dies gilt insbesondere im zentralen und östlichen Mittelland sowie in den Bergen.

Der Wintereinbruch in der Schweiz sorgt am frühen Freitagmorgen vielerorts für Einschränkungen auf Strassen und Schienen. In der Nacht ist einiges an Neuschnee hinzugekommen. Insbesondere im zentralen und östlichen Mittelland sowie in den Bergen müssen Pendler daher mehr Zeit einplanen.

Am Freitagmorgen fallen in Zürich sämtliche Tram- und Buslinien auf dem Stadtgebiet und im Limmattal aus, wie die VBZ melden. Einzelne Busstrecken in der Agglomeration verkehren auf Teilstrecken. «Wegen zahlreicher Streckenblockierungen durch defekte Fahrleitungen infolge umgefallener Bäume ist ein Tram- und Busbetrieb nicht möglich», schreiben die VBZ. Es wird empfohlen, die S-Bahnen zu benutzen.

Auch die Verkehrsbetriebe Schaffhausen hatten sämtliche Linien am Donnerstagabend eingestellt. Am Freitagmorgen wurde der Betrieb wieder aufgenommen, allerdings weiterhin mit Einschränkungen. Einzelne Haltestellen werden nicht bedient.

Lawinengefahr in den Bergen

Auch bei den SBB führt der viele Schnee vereinzelt zu Einschränkungen. So ist seit dem späten Donnerstagabend wegen eines Lawinenniedergangs die Strecke zwischen Brienz und Interlaken Ost unterbrochen. Es besteht ein Bahnersatz.

Weitere Einschränkungen bestehen auf der Strecke zwischen Ilanz und Disentis/Mustér. Wegen starken Schneefalls ist der Bahnverkehr zwischen Sumvitg-Cumpadials und Disentis/Mustér unterbrochen. Sämtliche Züge fallen aus.

Im Fernverkehr sind insbesondere Strecken nach Österreich von Einschränkungen betroffen. Eine Übersicht über sämtliche Störungen gibt es hier.

Wie die Rhätische Bahn schreibt, ist auf dem ganzen Streckennetz mit grossen Verspätungen und Zugsausfällen zu rechnen. Zwischen Zernez und Scuol-Tarasp fallen diverse Züge wegen Lawinengefahr aus.

Umgestürzte Bäume blockieren Strassen

Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss am Freitagmorgen vielerorts mit schneebedeckten Strassen rechnen. Etliche Abschnitte sind wegen Lawinengefahr oder umgestürzter Bäume gesperrt. Eine Übersicht über den Strassenzustand liefert TCS-Verkehrsinfo.

Auf der A1 Zürich Richtung Bern ist in Höhe Mägenwil die Einfahrt wegen eines querstehenden Lastwagens gesperrt.

Auf der A3 Chur Richtung Zürich ist die Fahrbahn zwischen Murg und Stutz-Tunnel auf einen Fahrstreifen verengt. Grund sind umgestürzte Bäume.

Die A13, die am späten Donnerstagnachmittag zwischen Maienfeld und Landquart in Richtung Süden gesperrt worden war, ist inzwischen wieder befahrbar. In Höhe Zizers ist wegen Schneeglätte allerdings die Ausfahrt gesperrt.

Der starke Schneefall führte am Donnerstag zu Dutzenden Unfällen und Verkehrsbehinderungen in der Schweiz.

Lastwagen-Warteräume belegt

Für Lastwagen ist die A13 zwischen Thusis-Süd und der Verzweigung Bellinzona-Nord in beiden Richtungen gesperrt. Der betroffene Schwerverkehr wird via A2 umgeleitet. Wie der TCS schreibt, sind alle Warteräume im Kanton Graubünden belegt. Der Schwerverkehr werde zusätzlich auf der A13 zwischen Maienfeld und Landquart auf der Autobahn abgestellt.

Auf der A2 Luzern Richtung Gotthard ist die Strasse zwischen der Raststätte Schwerverkehrszentrum Ripshausen und Göschenen für Lastwagen gesperrt.

Die A9 in Höhe Simplon-Pass ist für Lastwagen in beiden Richtungen gesperrt. Auch Fahrzeuge mit Anhänger können nicht passieren.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion! 🙌

Deine Meinung

92 Kommentare