Aktualisiert

TestesserHier verspeist Schneider-Ammann eine Grille

Echt lecker? Bundespräsident Schneider-Ammann besucht in Zürich eine Start-up-Messe und muss eine gewürzte Grille kosten.

von
K. Wolfensberger

Bundespräsident Johann Schneider-Ammann probiert Insekten. (Video: 20 Minuten/Kaspar Wolfensberger)

Start-up-Förderung mal anders: Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat an der Messe Kickstart Accelerator im Unterwerk Selnau in Zürich am Dienstagmorgen bewiesen, dass er es mit seinem Engagement für junge Firmen ernst meint. Als er den Stand des finnischen Start-ups Entocube besucht, dessen Produkt essbare Insekten sind, lässt Schneider-Ammann sich nicht zweimal bitten. Er greift zum Löffel und probiert die gewürzte Grille. Sein Fazit: «Delicious».

Dass es bei der Start-up-Förderung aber nicht nur darum geht, etwas Spass zu haben, macht Schneider-Ammann im Interview mit 20 Minuten deutlich. «Seit ich im Amt bin, bemühe ich mich, wöchentlich mit Unternehmen und der realen Welt in Kontakt zu bleiben», so der Bundespräsident. Auch der Besuch der Messe in Zürich diene ihm dazu, sein Verständnis für die Probleme der Wirtschaft zu schärfen. Die gewonnenen Erkenntnisse versuche er dann in seine politischen Entscheide einfliessen zu lassen.

Kickstart Accelerator ist ein Programm, das Start-ups die Möglichkeit gibt, mit grossen Firmen in Kontakt zu treten und auf deren Know-How zurückzugreifen. Während der elf Wochen, die das Programm dauert, können die Gründer ausserdem Büroräumlichkeiten für ihre Zwecke mitbenutzen. Die 30 Teilnehmer von Kickstart Accelerator wurden aus insgesamt 850 Bewerbern ausgewählt.

Das ausführliche Interview mit Johann Schneider-Ammann sowie die Verkostung der Grillen sehen Sie im Video.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.