Demo gegen Erdogan: Hier werden Berner mit Gummischrot beschossen

Publiziert

Demo gegen ErdoganHier werden Berner mit Gummischrot beschossen

Eigentlich geht es um die Solidarität mit Rojava und um ein Statement gegen Erdogan. Am Dienstag lieferten sich in Bern die Demonstranten aber eine Schlacht mit der Polizei.

von
miw

Seit sich die Schlagzeilen rund um den Krieg in Nordsyrien überschlagen, finden in Schweizer Städten immer Aktionen und Kundgebungen gegen der türkischen Machthaber Recep Tayyip Erdogan statt. So kommt es auch in Bern in diesen Tagen zu diversen Umzügen und Versammlungen rund um den Konflikt in Rojava.

Am Dienstagabend demonstrierte so eine Gruppe junger Leute vor der türkischen Botschaft im Berner Elfenauquartier. Da der Umzug unbewilligt war, sich zudem auch diverse vermummte Personen der Aktion anschlossen, war die Polizei mit einem grösseren Aufgebot vor Ort.

Polizei bestätigt Auseinandersetzung

Die Lage vor der Botschaft war angespannt. «Als ein Absperrband abgerissen wurde, setzte die Polizei schliesslich Gummischrot gegen die Demonstrierenden ein», teilen die Aktivisten mit. Ein Video zeigt, dass die Polizei auch mit Wasser gegen die Demonstranten vorging.

Die Polizei bestätigt, dass Einsatzkräfte vor Ort kurzzeitig Gummischrot eingesetzt hätten. «Dies, weil die Demonstranten wiederholt und trotz Mahnung die Absperrung vor Ort nicht eingehalten haben», sagt Polizeisprecherin Jolanda Egger. Mit den Geschossen hätte man den Sicherheitsabstand gewährleisten wollen. «Es ist nämlich auch unsere Aufgabe, für die Sicherheit diplomatischer Mitarbeiter zu sorgen», sagt Egger.

Während sich in Bern junge Aktivisten an illegalen Demonstrationen mit der Polizei in die Haare geraten, hat sich die Situation im nordsyrischen Rojava nach wie vor nicht beruhigt: Die Kämpfe vor Ort halten an. Die Türkei ist weiter dran, ihre umstrittene Sicherheitszone vor Ort abzustecken. Die Zahl der Todesopfer, darunter Zivilisten, Kinder und Journalisten, steigt täglich. Mehr zu den Kriegswirren von Rojava finden Sie HIER.

Deine Meinung