Winterthur: Hier wird Schweizer Hanf-Wodka produziert
Publiziert

WinterthurHier wird Schweizer Hanf-Wodka produziert

Hanf-Wodka ist die neueste Erfindung der Winterthurer Firma Lateltin. High macht bei dieser Spirituose aber nur der Alkohol.

von
ced

Ein Rundgang durch die Getränkefabrik. (Video: ced)

Grün, Rot, Pink – die Farbpalette der Bull-Wodka-Linie gleicht einem Regenbogen. Bislang fehlte aber noch das Gold an dessen Ende. Die neuste Erfindung des Winterthurer Getränkeherstellers Lateltin füllt diese Lücke – mit einem goldenen Wodka, der nach Cannabis schmeckt.

Dieser ist in Zusammenarbeit mit Ostschweizer Hanfbauern entstanden. «Während rund 18 Monaten haben wir ausprobiert, getüftelt und letztlich sogar eine eigene Hanfsorte gezüchtet, die wir jetzt exklusiv verwenden», sagt Martin Strotz, Lebensmittelingenieur bei Lateltin.

Cannabis ohne Wirkung

Seine goldene Farbe erhält der White Bull Vodka mit Hanf von den Pflanzen: Die getrockneten Hanfblüten werden 10 bis 30 Tage lang im Alkohol eingelegt. In einzelnen Chargen produziert Lateltin bis zu 15'000 Flaschen, total sind es 30'000 bis 40'000 Stück pro Quartal. Sprecher Pascal Zwygart: «Wir konnten unseren Output in letzter Zeit sogar steigern – das Produkt kommt bei den Konsumenten offenbar gut an.»

Zu kaufen gibt es den Wodka unter anderem bei Coop – denn der THC-Gehalt der Pflanzen liegt weit unter dem gesetzlichen Grenzwert. Somit bleibt auch deren berauschende Wirkung aus.

Deine Meinung