Aktualisiert 22.11.2011 15:07

Adventskalender - 21.12.

Hier zerbricht der Meisterpokal

Abgefüllt, gestreichelt, gefeiert und dann doch fallen gelassen: Die Rede ist nicht von einer «WAG», sondern vom Pokal, der vom HC Davos im Frühjahr richtig gequält wurde.

von
tog

Lugano lackierte den Meisterpokal einst um, ein Klotener warf ihn in einen Fluss und im Frühjahr nun auch noch dies: Zu «We are the Champions» lässt HCD-Partylöwe Dino Wieser den 15-Kilo-Pokal im Freudentaumel aus den Händen gleiten. Das Plexiglas-Teil zerbricht – ganz zur Freude des Peinigers.

Zuvor hatte der «Twin Skate» – so die offizielle Bezeichnung der Trophäe - von Tim Ramholt noch zärtliche Streicheleinheiten und von Robin Grossmann Bierbüchsen erhalten. Es sollte eine Art Henkersmahlzeit werden. Doch wo Hockeyspieler sind, ist auch Klebeband nicht fern. Aus der Musikanlage quengelt Inner Circles «Bad Boys», und Wieser und Ramholt verarzten die malträtierte Trophäe, so gut es die Promille noch zulassen.

Das Quälen des Meisterkübels hat in Hockeykreisen Tradition. Dem Erbauer des Pokals muss demnach ein Kränzchen gewunden werden – ihm ist mit dem fragilen Teil ein wahrhaftiger Schildbürgerstreich gelungen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.