«High School Musical»-Star nackt im Netz
Aktualisiert

«High School Musical»-Star nackt im Netz

«High School Musical» war ein Renner in den USA. Klar, dass der Erfolgsfilm fortgesetzt wurde. Doch das saubere Image des Disney-Werks, bald im Schweizer TV, bekommt durch Nacktfotos Risse.

Die High School ist für Amerikaner nicht bloss ein Ort des Lernens. Es ist ein Synonym für die schönste Zeit in der Jugend mit dem obligatorischen Abschlussball als Krönung. In der Idealvorstellung geht es dabei natürlich um sauberen Spass. Obszönitäten sind verboten, ein Kuss oder verschämtes Händchen halten das höchste der Gefühle. Insbesondere dann, wenn sich der Disney-Konzern des Themas annimmt.

Gassenhauer «High School Musical»

«High School Musical» hat wohl deshalb in den USA eingeschlagen wie eine Bombe. Der erste TV-Film, der vor knapp einem Jahr auch in der Schweiz zu sehen war, war unter Jugendlichen ein Gassenhauer und wurde zudem mit Preisen überhäuft. Teenager haben ihn bei den letztjährigen «Teen Choice Awards» drei Mal prämiert. Als «Hervorragendes Kinderprogramm» und für «Hervorragende Choreographie» bekam der Film zwei Emmys.

Erwähnt werden muss auch der gleichnamige Film-Soundtrack: Am 11. Februar 2006 schafften es tatsächlich neun der zehn Lieder auf der CD gleichzeitig in die US-Single-Charts. Das Album verkaufte sich 3,7 Millionen Mal: Der Spitzenwert des letzten Jahres.

Die Fortsetzung kommt bald im Schweizer TV

Nach diesem Erfolg war glasklar, dass der Disney-Konzerne eine Fortsetzung drehen würde. Die Geschichte ähnelt des Vorgängers. In den Sommerferien bieten die Luxusgören Sharpay und Ryan Troy einen Job im noblen Country Club an. Er besorgt daraufhin seiner Angebeteten Gabriella und seinen Freunden dort ebenfalls Arbeit. Doch die bösen Reichen versuchen Troy zu korrumpieren, bis er schliesslich seine Freundin und seine Freunde zu verlieren droht. Der hiesige Disney Channel zeigt «High School Musical 2» am 22. September, SF 2 wiederholt den TV-Film am 9. Oktober.

Teenie intim: Hudgens Nacktbilder

Mehr gäbe es nicht zu sagen, wären nicht vor Kurzem Nacktbilder von «Gabriella» Vanessa Anne Hudgens im Internet aufgetaucht. Die knapp 19-Jährige ist (auch) im realen Leben mit «Troy» Zac Efron zusammen, der im Oktober 20 Jahre alt wird. Waren die Intimaufnahmen für ihn bestimmt? Die Fotos zeigen Hudgens nur in Höschen und Bikini in einem mit Kerzen beleuchteten Zimmer, als «Wildkatze» in Unterwäsche auf dem Bett und schliesslich aufreizend posierend ganz so wie Gott sie schuf.

Bleibt die Frage: Werden diese Bilder den Erfolg des Filmes ankurbeln? Oder sind diese Nacktbilder ein Todesstoss für die Beziehung Disney-Hudgens? Immerhin gab es im ersten Teil nicht einmal einen Kuss zwischen den Protagonisten…

Deine Meinung